Taekwondo-Kämpferin Manz verliert

SID
Mittwoch, 08.08.2012 | 14:19 Uhr
Sümeyye Manz (r.) ist bereits im Achtelfinale ausgeschieden
© spox

Nach sechs Minuten war alles vorbei: Sümeyye Manz hat ihr Achtelfinal-Duell bei den olympischen Taekwondo-Wettkämpfen verloren. Die WM-Dritte aus Nürnberg unterlag am Mitwoch in ihrem ersten Kampf erwartungsgemäß mit 3:10 gegen die Weltranglistenzweite Yang Shu-Shun aus Taiwan.

Danach hatte sie Tränen in den Augen und schaute sich immer wieder ein Foto mit Ehemann Daniel und dem dreijährigen Sohn Aurelio an.

"Ich wollte das Unmögliche möglich machen und hier unbedingt eine Medaille gewinnen. Aber ich war nicht gut genug. Ich kann das Dreifache von dem, was ich gezeigt habe", sagte Manz: "Es war so emotional, ich habe fast schon vor dem Kampf geheult." 3:0 ging sie in Führung, doch dann bekam sie schmerzhafte Kopftreffer von der zu starken Gegnerin verpasst.

Nur wenn die Asiatin das Finale erreicht, hätte die 22-Jährige Deutsche über die Hoffnungsrunde noch eine Chance auf Bronze. Neben Manz ist in London nur noch Helena Fromm (Eichstätt) für die Deutsche Taekwondo-Union am Start.

Der Medaillenspiegel im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung