Olympia

Lisbeth Lenton-Trickett bei Olympia dabei

SID
Lentons Traum von Olympia wird noch einmal wahr: Comeback geglückt!
© Getty

Schwimmerin Lisbeth Lenton-Trickett hat ihre Chance auf eine Olympianominierung für Australien gewahrt. Bei den australischen Meisterschaften in Adelaide, die gleichzeitige eine wichtige Rolle für die Olympia-Qualifikation spielen, belegte die Weltmeisterin von 2007 im Finale über 100 Meter Freistil in 54,21 Sekunden Platz fünf.

Damit sollte die ehemalige Konkurrentin von Britta Steffen einen Platz im Olympia-Team der Australier für das 4x100-Meter-Freistil-Quartett sicher haben.

Der Sieg ging in 53,85 Sekunden an Melanie Schlanger, die wie Cate Campbell (54,01) und die zeitgleichen "Youngsters" Britta Elmslie und Yolane Kukla (54,08) unter der Saisonbestzeit von Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen (54,13) blieben.

Für die Berlinerin steht die London-Qualifikation erst bei den Deutschen Meisterschaften im Mai in Berlin auf dem Terminkalender.

Bereits im Halbfinale über 100 Meter Schmetterling schwamm Christopher Wright mit 51,83 Sekunden auf der Paradestrecke von US-Superstar Michael Phelps Weltjahresbestzeit. Ebenfalls Weltjahresbestzeit erzielte 200-Meter-Rücken-Siegerin Belinda Hocking mit 2:07,79 Minuten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung