Olympia

Sportschützen mit elftem Gold

SID
Montag, 22.06.2015 | 22:02 Uhr
Die Sportschützen gelten als eine Medaillenbank bei den Spielen in Baku
© getty

Die deutschen Sportschützen haben ihrem Ruf als Medaillenbank bei den Europaspielen erneut alle Ehre gemacht. Monika Karsch und Christian Reitz fügten ihren Einzelmedaillen mit Gold im Mixed-Wettbewerb mit der Luftpistole weiteres Edelmetall hinzu - es war das elfte Gold für den DOSB in Baku.

Die Amateur-Boxer Sarah Scheurich und Hamza Touba haben mit dem Einzug ins Halbfinale bereits Bronze sicher. Die deutschen Volleyballer zogen nach dem 3:0 gegen Belgien als Gruppensieger ins Viertelfinale ein.

Karsch (Regensburg) und Reitz (Kriftel), der am Sonntag bereits Gold im Schnellfeuerschießen gewonnen hatte, setzen sich im Finale gegen Griechenland 5:4 durch und bescherten dem Deutschen Schützenbund (DSB) am letzten Tag der Schießwettbewerbe die sechste Medaille (dreimal Gold, dreimal Bronze). Karsch hatte am Samstag Bronze mit der Freien Pistole geholt.

"Welche ist die schönere Goldmedaille? Schwer zu sagen. Die erste ist für mich persönlich die wichtigere, weil die freie Pistole meine Hauptdisziplin ist. Aber die schönere ist jetzt das Mannschaftsgold, weil es komplizierter ist vom Wettkampf, und man hat einen Teampartner", sagte Reitz.

Scheurich hat Medaille sicher

Vize-Europameisterin Scheurich (Schwerin) gewann im Mittelgewicht (bis 75 kg) ihr Viertelfinale gegen die Türkin Sema Caliskan mit 2:1 und wird wie Touba (Neuss/Federgewicht), der den Russen Wasili Wetkin 2:1 bezwang, auf jeden Fall eine Medaille mit nach Deutschland nehmen. Bei den Europaspielen erhalten die Halbfinalverlierer Bronze.

Weitere Medaillen können hinzukommen: Elf der 15 deutschen Starter qualifizierten sich für die Viertelfinals. Vom 24. bis 27. Juni geht es in den Halbfinals und Finals um die Farbe der Medaillen.

"Wir sind bislang sehr zufrieden. Unsere Staffel hat auch in der Breite den Anschluss an die Weltspitze geschafft. Das lässt hoffen, auch wenn jetzt noch einige dicke Brocken auf unsere Athleten warten", sagte Michael Müller, Sportlicher Leister des Deutschen Boxsportverbandes (DBV).

Volleyballer auf Kurs

Die deutschen Volleyballer feierten im vierten und letzten Gruppenspiel ihren dritten Sieg und untermauerten mit dem Sieg in der Staffel B ihre Ambitionen auf den Turniersieg. Das Team von Bundestrainer Vital Heynen gewann am Montag gegen dessen Heimatland Belgien 3:0 (25:22, 25:11, 25:21).

"Ich habe meinen Jungs gesagt: 'Das ist das wichtigste Spiel!' Weil ich einfach nicht gegen Belgien verlieren wollte. Nach dem ersten Satz, der schwierig war, waren der zweite und dritte Satz okay", sagte Heynen.

Der WM-Dritte trifft in der Runde der besten Acht am Mittwoch auf Serbien. Den Volleyballerinnen, die sich am Sonntag als Gruppendritte qualifiziert hatten, wurde das Team Polens zugelost (Dienstag, 10.00 Uhr).

Die European Games im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung