Wintersport

Ski-Weltcup-Auftakt in Sölden abgesagt: Neureuther muss warten

SID
Zu viel Schnee verhindert für Felix Neureuther und Co. den Ski-Weltcup-Auftakt in Sölden.
© getty

Der Weltcup-Auftakt der alpinen Skirennläufer im österreichischen Sölden ist am Sonntagmorgen abgesagt worden. Schneefälle und starke Winde machten eine Austragung des geplanten Riesenslaloms unmöglich. Das gaben die Organisatoren und der Internationale Ski-Verband FIS bekannt.

Der ursprünglich für 10.00 Uhr angesetzte erste Durchgang war zunächst auf 11.00 Uhr verschoben worden, zwei Stunden später erfolgte die Absage. In der Nacht war auf dem Rettenbachgletscher viel Schnee gefallen, auch die Prognosen für den Tag waren schlecht. Ein "sicheres Rennen" sei unter diesen Umständen nicht zu gewährleisten, teilten die Organisatoren mit.

Erneute Absage in Sölden - Auftakt nun in Finnland

Schon im Vorjahr war der Riesenslalom der Männer ausgefallen, damals wegen Windes. Durch die neuerliche Absage findet das erste Saisonrennen der Männer am 18. November in Levi/Finnland statt (Slalom). Am Sonntag hätten Felix Neureuther (Partenkirchen), Fritz Dopfer (Garmisch) und Stefan Luitz (Bolsterlang) an den Start gehen sollen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung