Wintersport

Veith muss erneut operiert werden

SID
Anna Veith muss unters Messer

Anna Veith muss ihre Comeback-Saison im Weltcup vorzeitig beenden. Die Österreicherin, unter ihrem Mädchennamen Fenninger Super-G-Olympiasiegerin 2014, Doppelweltmeisterin und Gesamtweltcupsiegerin 2015, soll in der kommenden Woche in Hochrum bei Innsbruck operiert werden. Die 27-Jährige laboriert nach Angaben des ÖSV an einer "langwierigen und chronischen Entzündung der Patellasehne im linken Knie".

Die Operation sei "die einzige Möglichkeit, künftig wieder schmerzfrei Ski fahren zu können, deshalb habe ich mich für diesen Eingriff entschieden", ließ Veith über den ÖSV ausrichten und ergänzte: "Ich stelle mich dieser Herausforderung, weil ich meine Karriere fortsetzen möchte."

Veith hatte am 21. Oktober 2015 bei einem Trainingssturz schwerste Verletzungen im rechten Knie erlitten, unter anderem waren das Kreuzband, das Innenband sowie die Patellasehne gerissen. Am 27. Dezember 2016 gab sie beim Weltcup am Semmering/Österreich ihr Comeback, am 29. Januar belegte sie beim Super-G in Cortina d'Ampezzo/Italien den dritten Rang. Bei der WM in St. Moritz schied sie im Super-G aus, verzichtete auf den Start in der Abfahrt und belegte im Riesenslalom Rang 22.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung