Freitag gewinnt Qualifikation in Wisla

SID
Freitag, 13.01.2017 | 19:55 Uhr
Richard Freitag gewann am Freitag in Wisla
Advertisement
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 3
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig

Auch ohne Weltmeister Severin Freund haben die deutschen Skispringer beim ersten Weltcup nach der Vierschanzentournee geschlossen die Qualifikation überstanden. Im polnischen Wisla glänzte am Freitag vor allem Richard Freitag.

Freitag gewann mit einem Satz auf 133,0 m (129,3 Punkte) von der Adam-Malysz-Schanze die Vorausscheidung der nicht für den Wettkampf am Samstag (16.00 Uhr/ARD und Eurosport) gesetzten Springer.

Der als Gesamtweltcup-Achter vorqualifizierte Markus Eisenbichler zeigte hingegen einen schwachen Sprung und kam nicht über indiskutable 102,0 m hinaus. Polens Überflieger Kamil Stoch, der auf dem Weg zum Tournee-Sieg in Innsbruck gestürzt war, verzichtete bei seinem Heimspiel auf einen Qualifikations-Start.

Schlierenzauer glanzlos

Den Einzug in den Wettkampf am Samstag schafften zudem mit guten Leistungen Andreas Wellinger (Ruhpolding) als Fünfter (123,2) und Stephan Leyhe (Willingen) als Zehnter (120,2) der Qualifikation. Karl Geiger (Oberstdorf) als 28. (109,2) und Andreas Wank (Hinterzarten) als 31. (107,7) gehörten trotz mäßiger Leistung zu den 40 Springern, die sich in der Vorausscheidung durchsetzten.

Österreichs Topstar Gregor Schlierenzauer, der in Wisla sein Comeback nach mehr als einem Jahr Pause feiert, erreichte glanzlos als 19. der Qualifikation den Wettkampf. Der 26 Jahre alte Weltcup-Rekordsieger hatte die Saison 2015/16 vorzeitig wegen Formschwäche beendet und danach beim Skifahren einen Kreuzbandriss erlitten.

Freund (Rastbüchl) hatte seine Tournee-Teilnahme wegen einer Erkältung vorzeitig beendet, ist aber mittlerweile wieder im Training. Wann der 28-Jährige in den Weltcup zurückkehrt, ist noch offen.

Alle News zum Wintersport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung