Rodeln: Felix Loch zwei Wochen vor WM-Start im Fokus

Loch bei WM-Generalprobe in Sigulda gefordert

SID
Donnerstag, 12.01.2017 | 10:44 Uhr
Felix Loch sucht vor der WM noch seine Norm
Advertisement
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Felix Loch (Berchtesgaden) steht bei der WM-Generalprobe am Wochenende im lettischen Sigulda unter besonderer Beobachtung. Nach zuletzt dürftigen Resultaten muss der 27-Jährige beim sechsten Weltcup der Saison endlich in Form kommen.

Schon zwei Wochen später will Loch bei den Weltmeisterschaften in Igls (27. bis 29. Januar) seinen Titel erfolgreich verteidigen.

"Bei mir läuft es momentan einfach fahrerisch nicht so rund. Ich habe wieder zu viele Fehler gemacht", sagte Loch zuletzt nach dem enttäuschenden vierten Platz beim Weltcup auf seiner Hausbahn am Königssee, der gleichzeitig als Europameisterschaft diente. Dabei fiel Loch im Gesamtklassement mit nun 435 Punkten sogar auf Platz drei hinter den Russen Roman Repilow (462) und Wolfgang Kindl (Österreich/436) zurück.

"Ich weiß, dass man das von mir nicht so gewohnt ist, und hoffe, dass ich das bis zur WM in den Griff bekomme", ergänzte Loch. In Sigulda (Sonntag, 9.20 und 10.55 Uhr) wird das schwierig. Vor allem die Russen absolvieren hier viele Trainingsläufe und sind besonders stark. Weiterhin fehlen wird Andi Langenhan (Zella-Mehlis): Der 32-Jährige laboriert noch immer an Rückenproblemen, ist für die WM aber eingeplant.

Deutsche Athleten dominieren Doppelsitzer

Bei den Frauen (Samstag, 11.10 und 12.30 Uhr) läuft es derzeit deutlich besser: Natalie Geisenberger (Miesbach) dominiert zwar nicht wie einst, holte am Königssee aber den EM-Titel und führt den Gesamtweltcup mit 512 Punkten vor Tatjana Hüfner (Blankenburg/500) an.

Die Doppelsitzer (Samstag, 8.40 und 9.50 Uhr) sind auch weiterhin eine deutsche Domäne. Toni Eggert und Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl) liegen im Weltcup mit 655 Zählern vor den Weltmeistern Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee/567).

Zudem wird am Sonntag das dritte und letzte Rennen im Sprint-Weltcup (ab 12.20 Uhr) ausgetragen, danach folgt die Team-Staffel (14.45 Uhr).

Alles zum Wintersport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung