Wintersport

Staffel glänzt in Schweden mit Platz zwei

SID
Die DSV-Staffel der Damen läuft in Ulricehamn auf Rang zwei

Die deutschen Skilangläuferinnen sind bei der WM-Generalprobe überraschend auf das Podest gestürmt. Im letzten Staffel-Wettkampf vor dem Saisonhöhepunkt im finnischen Lahti belegte das DSV-Quartett um die Olympiadritte Stefanie Böhler in Ulricehamn/Schweden Platz zwei über 4x5 km und erreichte erstmals seit sieben Jahren wieder das Weltcup-Podium.

Katharina Hennig (Oberwiesenthal), Stefanie Böhler (Ibach), Victoria Carl (Zella-Mehlis) und Sandra Ringwald (Schonach) mussten sich nur den hochfavorisierten Norwegerinnen um Rekordweltmeisterin Marit Björgen geschlagen geben, die im Ziel 8,8 Sekunden Vorsprung hatten. Platz drei ging an Schweden (+9,0 Sekunden).

Carl hatte als dritte Starterin die deutsche Staffel erstmals unter die Top 3 gelaufen, Schlussläuferin Ringwald verteidigte die Platzierung zunächst und setzte sich im Finish gegen die starke Schwedin Hanna Falk durch. Zuletzt hatte ein deutsches Quartett am 7. März 2010 als Zweite in Lahti das Podest im Weltcup erreicht, vier Jahre später gab es noch Bronze bei den Olympischen Spielen in Sotschi. Bei der ersten Staffel der Saison hatten die deutschen Frauen Mitte Dezember in La Clusaz Platz fünf belegt.

Die 36 Jahre alte Björgen, die zu Saisonbeginn nach der Geburt ihres ersten Kindes in den Weltcup zurückgekehrt war, hatte bereits am Samstag das 10-km-Rennen im freien Stil gewonnen und damit ihre Titelambitionen für Lahti untermauert.

Alle Wintersport-News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung