Wintersport

Drei Deutsche punkten bei Shiffrin-Sieg

SID
Christina Geiger war mit ihrem 18. Platz beste Deutsche in Sestriere

Die deutschen Slalom-Frauen haben im Schatten von Seriensiegerin Mikaela Shiffrin für ein paar kleinere Lichtblicke gesorgt. Beim Weltcup im italienischen Sestriere kamen immerhin drei deutsche Athletinnen in die Punkteränge. Beste war Christina Geiger (Oberstdorf), die 4,08 Rückstand auf Dominatorin Shiffrin (USA) hatte, auf Rang 18.

"Ich bin zufrieden, auch wenn das nicht das Ergebnis ist, wo ich hin will", sagte Geiger im ZDF. Marina Wallner (Inzell/+4,16) kam auf Platz 19. "Das bedeutet mir sehr viel, ich hatte eine harte Zeit mit Verletzungen erst am Sprunggelenk und dann am Kreuzband, ich bin echt zufrieden", sagte sie. Marlene Schmotz (Leitzachtal/+4,82) belegte Rang 23. Lena Dürr (Germering) schied im Finale am vierten Tor nach einem Einfädler aus.

Olympiasiegerin Shiffrin feierte derweil ihren elften Slalom-Sieg im Weltcup hintereinander. Eine längere Siegesserie schaffte nur der legendäre Schwede Ingemar Stenmark mit 14 Triumphen von 1977 bis 1980. "Ich wollte einfach nur Spaß haben", sagte sie, "und habe versucht, mich selbst zu unterhalten."

Shiffrin baute damit auch ihre Führung vor Lara Gut (Schweiz) im Gesamtweltcup aus, den sie bislang noch nicht gewinnen konnte. Sie gewann vor Veronika Velez-Zuzulova (Slowakei/+1,09) und der Schweizerin Wendy Holdener (Schweiz/+1,21).

Alles zum Wintersport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung