Wintersport

Skeleton: Jungk Sechster in Whistler

SID
Axel Jungk belegte zum Weltcup-Auftakt in Whistler den sechsten Rang

Die deutschen Skeleton-Herren um Top-Fahrer Axel Jungk (Oberbärenburg) haben beim Weltcup-Auftakt in Whistler/Kanada erwartungsgemäß das Podium verpasst. Auf der schwierigen Olympiabahn von 2010 siegte der Südkoreaner Yun Sungbin vor Olympiasieger Alexander Tretjakow aus Russland und dem US-Amerikaner Matthew Antoine.

Bester Deutscher war der WM-Vierte Jungk auf Rang sechs unmittelbar vor seinem Teamkollegen Alexander Grassner (Winterberg). Christopher Grotheer (Oberhof) wurde Neunter.

Zweite Weltcup-Station ist in zwei Wochen Lake Placid/New York. Den Höhepunkt der vorolympischen Saison bilden die Weltmeisterschaften im russischen Olympiaort Sotschi (24. bis 26. Februar).

Alles zum Wintersport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung