Wintersport

Schempp in Pokljuka Sechster - Fourcade siegt

SID
Schempp und Fourcade beim schießen

Simon Schempp hat im slowenischen Pokljuka beim 50. Weltcup-Sieg des Franzosen Martin Fourcade sein bestes Saisonresultat verbucht. Im Sprint über 10 km blieb der 28-Jährige dank einer tadellosen Leistung ohne Schießfehler und belegte mit 29,5 Sekunden Rückstand den sechsten Rang.

"Ich bin auf alle Fälle sehr zufrieden, dass es wieder ein Stück nach vorne gegangen ist. Es wird immer besser, das freut mich", sagte Schempp, der durchwachsen in die Saison gestartet war, im ZDF.

Seine Vormachtstellung untermauerte einmal mehr Fourcade, der ebenfalls alle zehn Scheiben traf und sich vor dem Norweger Johannes Thingnes Bö (0/+13,7 Sekunden) und Anton Schipulin (0/+15,1) aus Russland durchsetzte. Es war im vierten Einzelrennen bereits der dritte Saisonsieg für Fourcade.

Bei nahezu perfekten Bedingungen lief neben Schempp auch der fehlerfreie Erik Lesser als Achter unter die Top 10. Arnd Peiffer (1) als 19. und Benedikt Doll (3) als 21. verpassten vordere Ränge, auch Matthias Dorfer (0) auf Platz 37 und Florian Graf (2) als 57. beendeten das Rennen abgeschlagen.

Nach dem Sprint der Frauen (14.15 Uhr) wird der zweite von insgesamt neun Weltcups am Samstag mit den Verfolgungsrennen (ab 11.45 Uhr) fortgesetzt. Zum Abschluss stehen am Sonntag dann die ersten Staffeln des WM-Winters an, bei denen die DSV-Teams ihre Durststrecke beenden und nach 21 Monaten wieder siegen wollen.

Alle Wintersport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung