Wintersport

Dahlmeier gewinnt Sprint von Pokljuka

SID
Laura Dahlmeier hat ihre Führung im Weltcup ausgebaut

Biathletin Laura Dahlmeier (Partenkirchen) hat beim Weltcup in Pokljuka ihren zweiten Saisonsieg gefeiert und die Gesamtweltcup-Führung ausgebaut. Über 7,5 km sprintete die 23-Jährige dank einer starken Schlussrunde zum Erfolg und verwies die ebenfalls fehlerfreien Justine Braisaz (Frankreich/+3,5 Sekunden) und Marte Olsbu (Norwegen/+21,3) auf die Podestplätze.

"Ich war ein bisschen ängstlich, da ich noch etwas Muskelkater hatte. Es freut mich aber wahnsinnig, dass es gereicht hat", sagte Dahlmeier, deren Polster in der Gesamtwertung nun 49 Punkte beträgt.

Dahlmeier war nach dem zweiten Schießen mit einem Rückstand von rund zehn Sekunden auf Braisaz in die Loipe gegangen, wie entfesselt bewältigte sie danach die hügelige Loipe in Slowenien. Der Lohn war der neunte Weltcup-Sieg ihrer Karriere, dank dem sie auch in der Verfolgung am Samstag favorisiert ist.

Erfreulich waren auch die Ergebnisse von Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld) und Miriam Gössner (Garmisch). Hildebrand blieb ohne Fehlschuss und belegte den fünften Platz, Gössner lief trotz einer Strafrunde auf den zehnten Rang.

Die ehemalige Langläuferin Denise Herrmann (Oberwiesenthal/2), die für die erkrankte Franziska Preuß nominiert worden war, beendete ihr Weltcup-Debüt auf dem beeindruckenden 18. Platz. Maren Hammerschmidt (Winterberg/2) wurde 41. und lag damit vor Vanessa Hinz (Schliersee/2), die den 43. Rang belegte. Zum Abschluss des Weltcups stehen am Sonntag die ersten Staffeln des WM-Winters an, bei denen die DSV-Teams ihre Durststrecke beenden und nach 21 Monaten wieder siegen wollen.

Alle Wintersport-News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung