Wintersport

Freund in Klingenthal nur Elfter

SID
Severin Freund gelangen nur zwei mäßige Sprünge in Klingenthal

Severin Freund hat beim Heim-Auftritt in Klingenthal nur Platz elf belegt und damit die Führung im Gesamtweltcup abgegeben. Beim zweiten Saisonsieg des 17-jährigen Slowenen Domen Prevc, der sich damit das Gelbe Trikot sicherte, zeigte der 28 Jahre alte Niederbayer mit 133,0 und 131,5 m zwei mäßige Sprünge und hatte mit der Entscheidung nichts zu tun.

Bester Deutscher war Markus Eisenbichler (Siegsdorf) als Sechster.

"Der Ärger ist schon da, der Rhythmus für die Schanze hat nicht hundertprozentig gepasst", sagte Freund in der ARD, "aber jede Woche gibt es eine neue Schanze, es wird wieder besser werden."

Sieger Prevc, der nach dem ersten Durchgang nur Vierter war, lag nach Sprüngen auf 140,0 und 141,0 m mit 286,9 Punkten hauchdünn vor dem Norweger Daniel Tande (286,7), Dritter wurde der Österreicher Stefan Kraft (284,8). Der nach dem ersten Sprung führende Maciej Kot, am Samstag mit Polen Sieger im Teamspringen, fiel noch auf Platz fünf zurück.

Eisenbichler fehlten nach Sprüngen auf 134,0 und ganz starken 140,5 m mit 278,5 Punkten 6,3 Zähler zum Podium. Freund (257,7) lag weit zurück. Karl Geiger (Oberstdorf) wurde 14. mit 131,7 Punkten (134,5+128,0), Richard Freitag (Aue) blieb als 15. mit 253,3 Punkten (133,0+129,0 m) wie Freund hinter seinen Möglichkeiten zurück.

Stephan Leyhe (Willingen) als 19. mit 251,6 Punkten (121,0+133,0 m) und Andreas Wellinger (Ruhpolding) als 27. mit 243,3 Punkten(127,0+129,5 m) holten zumindest noch Weltcup-Punkte. David Siegel (Baiersbronn) schied als 32. (118,2) nach dem ersten Durchgang aus.

Alles zum Wintersport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung