Wintersport

Dahlmeier baut Gesamtweltcup-Führung aus

SID
Zwei Schießfehler sorgten dafür, dass es für Laura Dahlmeier "nur" zum dritten Platz reichte

Laura Dahlmeier hat beim Weltcup in Östersund auch im Verfolgungsrennen einen Podestplatz erkämpft und ihre Führung im Gesamtweltcup ausgebaut. In Schweden belegte die 23-Jährige über 10 km nach zwei Schießfehlern den zweiten Rang und schaffte es im dritten Saisonrennen damit zum zweiten Mal auf das Podium.

Am Samstag hatte Verfolgungs-Weltmeisterin Dahlmeier nach ihrem Einzel-Erfolg als erste Deutsche seit Magdalena Neuner (18. März 2012) das Gelbe Trikot getragen.

Dahlmeier, die am Samstag im Sprint den vierten Rang belegt hatte, wird somit auch beim kommenden Weltcup in Pokljuka/Slowenien die Gejagte sein und am Freitag im Sprint erneut in Gelb antreten. Am Sonntag musste sich die Bayerin nur der Tschechin Gabriela Koukalova (ein Schießfehler) um 8,4 Sekunden geschlagen geben. Rang drei sicherte sich die fehlerfreie Italienerin Dorothea Wierer (+21,4).

"Es ist schön, dass ich wieder vorne angekommen bin. Leider habe ich zweimal eine Scheibe stehen gelassen, sonst wäre noch mehr drin gewesen", sagte Dahlmeier, die nun im Gesamtweltcup 25 Punkte vor Koukalova liegt, in der ARD.

Ihr gute Form unterstrich derweil Vanessa Hinz (Schliersee/3) mit dem elften Rang, Franziska Preuß (Haag/3) lief auf den 14. Platz. Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld/3) erreichte das Ziel als 19. noch vor Maren Hammerschmidt (Winterberg/6), die 25. wurde. Miriam Gössner (Garmisch) patzte einmal mehr am Schießstand und belegte wegen neun Fehlern nur den 54. Platz.

Alle Wintersport News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung