Beim Weltcup-Finale in Heerenveen

Pechstein Sechste über 3000 m

SID
Freitag, 11.03.2016 | 18:45 Uhr
Zum dritten Platz fehlten Claudia Pechstein nur 52 Hundertstelsekunden
© getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters Tag 1
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Claudia Pechstein ist drei Tage nach ihrem Prozesstermin beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe erfolgreich auf ihr gewohntes Terrain zurückgekehrt. Beim Weltcup-Finale im niederländischen Heerenveen belegte die 44-Jährige im 3000-m-Rennen in 4:08,92 Minuten einen guten sechsten Platz.

Zur drittplatzierten Russin Olga Graf (4:08,40) trennten die fünfmalige Olympiasiegerin Pechstein lediglich 52 Hundertstelsekunden.

"Claudia hat gut gekämpft, wir waren in dieser Saison noch nie so dicht am ersten Platz", sagte Pechsteins amerikanischer Trainer Peter Müller. Der Sieg in Abwesenheit der Weltmeisterin und Olympiasiegerin Martina Sablikova (Tschechien) ging an die Russin Natalja Woronina (4:08,15) vor der Niederländerin Jorien Voorhuis (4:08,18).

Prozesse über Prozesse

Pechstein hatte am vergangenen Dienstag vor dem BGH die mögliche Zulassung ihrer Schadenersatzklage gegen den Weltverband ISU verhandelt. Das Urteil wird am 7. Juni erwartet. Pechstein hat die ISU auf rund fünf Millionen Euro verklagt.

Das Landgericht München hatte sich für den Fall zunächst nicht zuständig erklärt, daraufhin war die Berlinerin erfolgreich vor das OLG gezogen. Die ISU war als unterlegene Partei anschließend beim BGH in Revision gegangen. Wird das Hauptverfahren an das OLG München zurückverwiesen und der Fall neu aufgerollt, winkt Pechstein Schadenersatz in Millionenhöhe.

Meldonium auch im Eisschnelllauf

In Heerenveen nicht am Start war derweil 500-m-Weltmeister Pawel Kulischnikow (Russland), dem die Einnahme der verbotenen Substanz Meldonium nachgewiesen worden war.

Den Sieg über die Kurzdistanz sicherte sich Kulischnikows Landsmann Ruslan Muraschow (34,96) vor Ronald Mulder (Niederlande/35,05) und Gilmore Junio (Kanada/35,12). Bei den Frauen triumphierte Vize-Weltmeisterin Brittany Bowe (37,84) vor ihrer US-Landsfrau Heather Richardson-Bergsma (38,02) und Jorien ter Mors (Niederlande/38,20).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung