Pechstein starke Vierte über 3000 m

SID
Donnerstag, 11.02.2016 | 18:25 Uhr
Claudia Pechstein war mit einer hartnäckigen Erkältung nach Russland gereist
© getty
Advertisement
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 1)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 7)
BSL
Tofas -
Anadolu Efes (Spiel 2)
Liga ACB
Malaga -
Saski Baskonia (Spiel 2)
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 2)
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia (Spiel 2)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
BSL
Anadolu Efes -
Tofas (Spiel 3)
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 4)
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Wales
FIA World Rallycross Championship
5. Lauf: Hell

Eisschnellläuferin Claudia Pechstein hat bei der Einzelstrecken-WM im russischen Kolomna mit einer starken Leistung überzeugt, ist aber dennoch knapp an einer Medaille vorbeigelaufen.

Elf Tage vor ihrem 44. Geburtstag reichte es für die zuletzt gesundheitlich angeschlagene fünfmalige Olympiasiegerin über 3000 m in 4:05,09 Minuten zu einem starken vierten Rang.

Gold ging an Martina Sablikova (Tschechien/4:03,05), die Olympiasiegerin Ireen Wüst (4:03,13) und Antoinette de Jong (beide Niederlande/4:04,25) auf die Plätze verwies. Bente Kraus (Berlin/4:09,19) schlug sich als Neunte achtbar, Vancouver-Olympiasiegerin Stephanie Beckert enttäuschte (Erfurt/4:20,23) auf dem 20. und letzten Platz.

"Ich bin mit meinem Rennen sehr zufrieden. Das ist das beste Saisonergebnis, und das bei der WM. Damit haben viele nicht gerechnet, ich auch nicht", sagte Pechstein noch immer hustend.

Pechstein war mit einer hartnäckigen Erkältung nach Russland gereist, kurierte diese offenbar aber rechtzeitig aus. Mit der zwischenzeitlichen Bestzeit Wüsts im Hinterkopf ging Pechstein das Rennen offensiv und mit schnellen Schritten an. In der Folge hielt die Berlinerin das Tempo hoch und verblüffte mit einer herausragenden Schlussrunde - auf den letzten 400 m (33,0 Sekunden) konnte einzig die siegreiche Sablikova mithalten.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung