Beckert verpasst Medaille

WM: Kramer holt Gold

SID
Donnerstag, 11.02.2016 | 17:10 Uhr
Sven Kramer sicherte sich die Goldmedaille
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Patrick Beckert (Erfurt) hat bei der Einzelstrecken-WM im russischen Kolomna die erhoffte Medaille verfehlt. Der nominell beste deutsche Langstreckler musste sich im 10.000-m-Lauf zum Auftakt am Donnerstag in 13:09,42 Minuten mit dem vierten Platz zufrieden geben.

Moritz Geisreiter (Inzell/13:12,48) belegte als zweiter Starter der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) Rang sechs und erfüllte die Erwartungen.

Die niederländische Dominanz auf dem "langen Kanten" setzte Sven Kramer fort. Der 10.000-m-Olympiazweite von Sotschi gewann in 12:56,77 Minuten vor Weltrekordler Ted-Jan Bloemen (Kanada/12:59,69) und seinem Landsmann Erik Jan Kooiman (13:02,15). Seit der Einführung der Einzelstrecken-Weltmeisterschaft im Jahr 1996 sind alle Titel über die längste Einzeldistanz an die Niederlande gegangen, für Kramer war es bereits das vierte WM-Gold über 10.000 m.

In der gut besuchten Eishalle in Kolomna erhielt der deutsche Rekordhalter Beckert schon beim Warmlaufen auf der hellblauen Innenbahn einen Eindruck von der starken Konkurrenz. Während Beckert in grüner Trainingsjacke noch vergleichsweise entspannte Runden drehen konnte, brachte der spätere Drittplatzierte Kooiman die erste echte Richtzeit auf das Eis.

Kramer überragend

Im anschließenden Duell mit Bloemen begann Beckert eher verhalten und wurde schnell vom gebürtigen Niederländer abgehängt. In der Folge lief Beckert zwar gewohnt konstant, erhöhte aber erst spät das Tempo und blieb nur in den letzten vier Runden unter der 31-Sekunden-Marke. Im Schlussrennen verdrängte der überragende Kramer den Erfurter noch von den Podesträngen - Beckert nahm es im Innenraum ohne große Regung zur Kenntnis.

Geisreiter profitierte dagegen vom schwachen Auftritt des Belgiers Bart Swings im Schlusslauf und verbesserte sich noch auf den sechsten Platz. "Mit der Zeit bin ich zufrieden, mehr war für mich heute nicht drin", sagte Geisreiter.

Alles zum Wintersport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung