Massenstart in Canmore

Doll starker Zweiter - Hildebrand Fünfte

SID
Samstag, 06.02.2016 | 21:25 Uhr
Für Benedikt Doll war es der erste Podestplatz der Saison und der dritte in seiner Karriere
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Seine bärenstarke Schlussrunde hätte Benedikt Doll am Ende fast noch zum ersten Weltcupsieg gereicht. Doch auch mit dem zweiten Platz im Massenstart beim Weltcup in Canmore/Kanada war der 25-Jährige mehr als zufrieden.

"Es tat weh, aber es hat sich gelohnt", sagte Doll, der sich über 15 km nur dem Italiener Dominik Windisch um 4,1 Sekunden geschlagen geben musste.

Vier Schießfehler verhinderten, dass der Breitnauer es ganz nach oben schaffte. "Das ärgert mich schon ein wenig", sagte Doll. Immerhin belohnte er sich in einem harten Rennen mit schwierigen Windverhältnissen auf 1400 Metern Höhe aber mit seinem ersten Podestplatz der Saison.

Auf der letzten Laufrunde konnte er dabei noch zwei Konkurrenten abfangen und kämpfte sich von Position vier auf das Treppchen. "Ich hätte nicht unbedingt gedacht, dass ich noch zwei Leute überholen kann. Wenn einem das gelingt, ist das aber immer eine schöne Situation", sagte Doll, der es zum dritten Mal in seiner Laufbahn auf das Podium schaffte. Dritter wurde der Franzose Quentin Fillon Maillet.

Peiffer solide - Schempp mit drei Fehlern im ersten Schießen

Zweitbester Deutscher am Fuße der Rocky Mountains in der westkanadischen Provinz Alberta wurde der ehemalige Sprintweltmeister Arnd Peiffer auf Rang acht. Einen ganz schwachen Tag erwischte hingegen der viermalige Saisonsieger Simon Schempp, der es nur auf Platz 21 schaffte.

Der 27-jährige Schempp, der am Donnerstag noch Dritter im Sprint wurde, leistete sich gleich im ersten Schießen drei Fehler und vergab früh alle Chancen auf seinen neunten Podestplatz in diesem Winter. Insgesamt musste der Staffel-Weltmeister achtmal in die Strafrunde. Auch Doppel-Weltmeister Erik Lesser hatte bei komplizierten Windbedingungen große Probleme am Schießstand und blieb als 28. weit unter seinen Möglichkeiten.

Damen mit starkem Mannschaftsergebnis

Bei den Frauen verpasste Staffel-Weltmeisterin Franziska Hildebrand als Fünfte das Podest. Die 28-Jährige leistete sich zwei Schießfehler und hatte nach 12,5 km im Ziel 1:13,5 Minuten Rückstand auf Siegerin Dorothea Wierer. Platz zwei ging an Doppel-Weltmeisterin Marie Dorin Habert, die die Gesamtweltcup-Führende Gabriela Soukalova auf Abstand hielt.

"Ich bin froh, dass es am Schießstand so gut geklappt hat. Ich habe mich sonst nicht ganz so spritzig gefühlt, umso mehr freue ich mich über diesen fünften Platz", sagte Hildebrand, die am Freitag im Sprint nur den 43. Platz belegt hatte.

Die viermalige Saisonsiegerin Laura Dahlmeier schaffte es als Siebte ebenso in die Top 10 wie die zweimalige Staffel-Weltmeisterin Miriam Gössner auf Rang acht. Franziska Preuß rundete das starke DSV-Mannschaftsergebnis als Elfte ab. Luise Kummer verfehlte als 16. nur um einen Platz die Norm für die WM in Oslo/Norwegen (3. bis 13. März).

Fortgesetzt wird der erste von zwei Weltcups in Nordamerika am Sonntag (ab 18.10 Uhr im LIVETICKER) mit der Single-Mixed-Staffel. Anschließend steht die normale Mixed-Staffel auf dem Programm, ehe die Skijäger in der kommenden Woche zur WM-Generalprobe nach Presque Isle/USA reisen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung