Donnerstag, 12.03.2015

Weltcup in Trondheim

Kombinierer Rießle starker Zweiter

Kombinierer Fabian Rießle hat im norwegischen Trondheim nur knapp den ersten Weltcupsieg seiner Karriere verpasst. Der Staffel-Weltmeister aus Breitnau musste sich im vorletzten Rennen des Winters einzig Lokalmatador Magnus Moan geschlagen geben.

Fabian Rießle hat den ersten Sieg seiner Karriere nur knapp verpasst
© getty
Fabian Rießle hat den ersten Sieg seiner Karriere nur knapp verpasst

Doppel-Weltmeister Johannes Rydzek (Oberstdorf) komplettierte auf Rang vier das gute deutsche Ergebnis.

Der Norweger Moan hatte bei seinem zweiten Saisonsieg 13,3 Sekunden Vorsprung auf Rießle, der spätestens nach einem Sturz auf der vorletzten Runde seine Hoffnungen aufgeben musste. Dritter wurde der laufstarke WM-Zweite Alessandro Pittin aus Italien. Olympiasieger Eric Frenzel (Oberwiesenthal), nach dem Springen noch in Führung, fiel in der Loipe von einer Grippe geschwächt auf den zehnten Rang zurück. Frenzel steht aber mit 895 Punkten bereits seit einer Woche als Sieger des Gesamtweltcups fest.

Dort liegt Rießle mit 700 Zählern nun schon auf dem zweiten Rang, Rydzek (651) folgt als Fünfter. Sollte Rydzek am Samstag in Oslo noch der Sprung auf den dritten Platz gelingen, würden erstmals in der Geschichte des Weltcups drei Kombinierer eines Landes eine Saison auf den ersten drei Rängen abschließen. In der Nationenwertung führt Deutschland mit 4274 Punkten indes nur knapp vor Norwegen (4204).

Nach Ausrutscher alle Chancen verspielt

Der von Platz zehn ins Rennen gegangene Moan hatte in der Loipe schon früh attackiert, einzig Rießle konnte dem 31-Jährigen zunächst folgen. Spätestens nach seinem Ausrutscher musste der Deutsche aber die Jagd aufgeben. Trösten durfte sich Rießle mit seinem schon siebten Podestplatz der Saison und dem dritten in Folge. Auf den ersten Sieg muss er aber weiter warten.

Gut präsentierte sich am Donnerstag knapp zwei Wochen nach der WM in Falun auch Tino Edelmann (Zella-Mehlis) auf Rang elf, Jakob Lange (Kiefersfelden) schaffte als 15. das zweitbeste Ergebnis seiner Karriere. Manuel Faißt (Baiersbronn) folgte auf dem 17. Rang, Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt) verzichtete nach einem schwachen Sprung auf den Langlauf.

Die letzte Chance des Winters bietet sich Rießle und Co. am Samstag, wenn die Saison am legendären Holmenkollen in Oslo beendet wird.

Die nordische Kombination im Überblick

[comnent:M]


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.