Norwegischer Doppelsieg

Johaug holt WM-Titel im Skiathlon

SID
Samstag, 21.02.2015 | 13:42 Uhr
Therese Johaug ließ beim Skiathlon nichts anbrennen
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die norwegische Skilangläuferin Therese Johaug hat bei der nordischen WM in Falun/Schweden Gold im Skiathlon geholt. Vor 40.000 Zuschauern setzte sich die 26-Jährige nach jeweils 7,5 km im klassischen und freien Stil mit 5,7 Sekunden Vorsprung auf ihre Landsfrau Astrid Uhrenholdt Jacobsen durch und holte ihren insgesamt fünften WM-Titel.

Bronze ging an die Schwedin Charlotte Kalla (+6,0), die ihren Landsleuten damit nicht den ersehnten ersten Sieg bescheren konnte. Topfavoritin Marit Björgen, die am Donnerstag den Sprint gewonnen hatte, war überraschend chancenlos und kam nur auf Platz sechs (+1:33,2). Beste Deutsche war Stefanie Böhler (Ibach) auf Rang 18 (+2:34,9).

Das Rennen im RE-LIVE

"Das Gefühl war nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe. Ich konnte nicht an meine Grenzen gehen", sagte die 33 Jahre alte Böhler: "Ich habe probiert, dran zu bleiben, aber es war ein harter Kampf auf tiefem Geläuf. Da hatten leichte Athleten wie Therese einen Vorteil." Victoria Carl, frischgebackene Junioren-Weltmeisterin im Skiathlon, wurde 29. (+3:49,9), Sandra Ringwald (Schonach) erreichte als 33. (+4:37,3) das Ziel.

Die Norwegerinnen um Johaug hatten vom Start weg ein Höllentempo angeschlagen und das Feld frühzeitig gesprengt. Beim Technik-Wechsel zur Halbzeit lagen die drei Deutschen noch ausgezeichnet, Carl hatte als Zehnte rund eine Minute Rückstand zur Spitze. Danach zog die Olympia-Zweite Kalla das Tempo noch einmal an, nur Johaug und Jacobsen konnten folgen. Beim letzten Anstieg auf dem gefürchteten "Mördarbacken" setzte Johaug dann die entscheidenden Attacke.

Für Norwegen war es das dritte Gold in Falun, in den bisherigen drei Langlauf-Wettbewerben hat Norge sechs von neun Medaillen abgeräumt. Im Skiathlon war es der fünfte Sieg bei Großereignissen für die Skandinavierinnen in Serie, nachdem zuletzt Björgen bei Olympia 2010 und 2014 sowie den Weltmeisterschaften 2011 und 2013 erfolgreich gewesen war.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung