Wintersport

Fessel sorgt für einzigen Lichtblick

SID
Sonntag, 15.02.2015 | 11:30 Uhr
Nicole Fessel belegte in Östersund Rang sechs
© getty

Nicole Fessel hat im letzten Rennen vor der am Mittwoch beginnenden WM für einen Lichtblick im deutschen Team gesorgt. Beim deutlichen Sieg der Schwedin Charlotte Kalla belegte die Oberstdorferin im schwedischen Östersund über zehn Kilometer den guten sechsten Rang. Damit war die 31-Jährige beste Nicht-Skandinavierin.

Die Männer enttäuschten dagegen auf der ganzen Linie. Weder im Sprint am Samstag noch über die 15 Kilometer gab es auch nur einen einzigen Weltcup-Punkt. Der Sieg ging in beiden Rennen an den Norweger Finn Haagen Krogh, der sich in die Favoritenrolle für die Titelkämpfe im schwedischen Falun schob.

Das gilt auch für Lokalmatadorin Kalla, die in 23:26,1 Minuten kurz vor der Heim-WM ein Ausrufezeichen setzte. "Der 15. Februar ist für mich ganz besonders. In Vancouver habe ich an diesem Tag Gold gewonnen, in Sotschi mit der Staffel ebenfalls", sagte die 27-Jährige nach ihrem ersten Weltcup-Sieg seit 2010. Kalla hatte im Ziel stolze 36,4 Sekunden Vorsprung auf Superstar Marit Björgen (Norwegen), die sich vorzeitig ihren vierten Gewinn des Gesamtweltcups sicherte.

Norwegische Serie endet

Damit endete auch eine fünf Jahre alte Siegesserie: Seit den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver waren die norwegischen Frauen über zehn Kilometer Freistil ungeschlagen. Dritte wurde Björgens Teamkollegin Therese Johaug.

Hinter Fessel, die Ende Dezember in Davos mit Rang zwei für eine Überraschung über die zehn Kilometer gesorgt hatte, enttäuschte das deutsche Team. Stefanie Böhler (Ibach) belegte den 35. Rang und blieb ohne Punkte, Claudia Nystad (Oberwiesenthal) folgte auf dem 52. Platz.

Bitteres Ende des Männer-Rennens

Noch bitterer endete das Männer-Rennen über die 15 Kilometer. Tim Tscharnke (Biberau) war als 39. noch bester DSV-Starter, Lucas Bögl (Gaißach) folgte auf dem 53. Rang. Hinter Allrounder Krogh landeten Maurice Manificat (Frankreich) und Marcus Hellner auf dem Treppchen.

Schon die Klassik-Sprints am Samstag waren aus deutscher Sicht eine herbe Enttäuschung. Böhler und Sandra Ringwald scheiterten im Viertelfinale, die WM-Hoffnungen Denise Herrmann und Hanna Kolb überstanden erst gar nicht die Qualifikation. Letzteres galt auch für alle fünf deutschen Männer.

15 km Freistil der Herren im RE-LIVE

Den Sieg und damit die Favoritenrolle für die erste WM-Entscheidung am Donnerstag holten sich die Norweger Björgen und Krogh. Superstar Björgen feierte ihren 90. Weltcupsieg vor Olympiasiegerin Maiken Caspersen Falla (Norwegen) und Stina Nilsson (Schweden). Krogh verwies den Kanadier Alex Harvey sowie Tomo Andre Bakken (Norwegen) auf die Plätze.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung