Nach enttäuschendem Achtelfinal-Aus

Höfl-Riesch kritisiert DSV-Aufstellung

SID
Mittwoch, 11.02.2015 | 12:32 Uhr
Die deutsche Mannschaft scheiterte im Achtelfinale an Kanada
© getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Nach dem enttäuschenden Achtelfinal-Aus der deutschen Ski-Asse im Team-Wettbewerb bei der Weltmeisterschaft in Vail hat Maria Höfl-Riesch ebenso wie vor ihr Felix Neureuther die Mannschaftsaufstellung hinterfragt.

"Es ist natürlich schon so, dass Lena Dürr, auch wenn sie nicht die Traumsaison im Slalom fährt, doch die mit Abstand beste Slalomläuferin ist von den dreien", sagte die dreimalige Olympiasiegerin in der "ARD-Sportschau".

Das klar favorisierte Team des Deutschen Skiverbandes (DSV) mit Felix Neureuther, Viktoria Rebensburg, Linus Strasser und Veronique Hronek war am Dienstag in der ersten Runde gegen Kanada ausgeschieden.

"Vicky Rebensburg und Veronique Hronek sind eher im Speedbereich zu Hause, fahren Slalom eigentlich gar nicht", sagte Höfl-Riesch: "Lena Dürr kann dieses Format sehr gut bewältigen. Warum sie da nur als Ersatzfrau aufgestellt worden ist, das müssen wir nochmal nachforschen." Veronique Hronek hatte zu allem Überfluss bei einem Beinahesturz einen Kreuzbandriss erlitten.

Die dreimalige Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch ist nach ihrem Karriereende im Anschluss an die Olympischen Spiele 2014 in Sotschi als TV-Expertin tätig.

Die alpine Ski-WM im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung