Wintersport

Görgl siegt bei Ausfall von Rebensburg

SID
Sonntag, 21.12.2014 | 12:16 Uhr
Elisabeth Görgl gewann, nachdem sie in der gestrigen Abfahrt bereits Zweite wurde
© getty

Die Österreicherin Elisebeth Görgl hat bei den Weltcup-Rennen im französischen Val d'Isere den Super-G gewonnen. Die Weltmeisterin von 2011 siegte vor der Olympiasiegerin in dieser Disziplin, ihrer Mannschaftskollegin Anna Fenninger (0,05 Sekunden zurück).

Dritte wurde Tina Maze aus Slowenien (0,13), die damit weiter souverän den Gesamtweltcup anführt. Die dominierenden Läuferinnen vom Vortag schieden aus. Viktoria Rebensburg, die in der Abfahrt zeitgleich mit Görgl Rang zwei hinter Lindsey Vonn (USA) und damit ihr bestes Ergebnis in der alpinen Königsdisziplin erreicht hatte, verfehlte nach bester Zwischenzeit ein Tor.

Vonn, die mit 61 Weltcup-Siegen nun fast gleichauf liegt mit Rekordhalterin Annemarie Moser Pröll aus Österreich (62), stürzte nach einem Fahrfehler.

Beste Deutsche war Veronique Hronek auf Rang 26. Simona Hösl (Berchtesgaden) verfehlte auf Rang 35 die Punkteränge.

Für Görgl war ihr siebter Weltcupsieg zugleich ein historischer: Mit 33 Jahren und elf Monaten ist sie nun die älteste Siegerin der Weltcup-Geschichte, ein Jahr älter als Michaela Dorfmeister aus Österreich bei ihrem Super-G-Erfolg im März 2006 im norwegischen Hafjell.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung