Wintersport

Takeuchi gewinnt zweites Springen

SID
Taku Takeuchi nahm ebenfalls an den Olympischen Winterspielen 2014 teil
© getty

Skispringer Taku Takeuchi hat das zweite Springen des Sommer-Grand-Prix in Almaty gewonnen. Der Japaner verwies Jernej Damjan aus Slowenien und den in der Gesamtwertung führenden Norweger Phillip Sjoeen in der kasachischen Hauptstadt auf die Plätze.

Die deutschen Nachwuchskräfte Paul Winter (Willingen) und Sebastian Bradatsch (Ruhla) sprangen im 34 Starter umfassenden Feld auf die Plätze 26 und 28. Der Norweger Daniel-Andre Tande wurde wie schon am Samstag wegen eines nicht regelkonformen Anzugs disqualifiziert.

Mit Sprüngen auf 135,5 und 132 Meter sowie insgesamt 277 Punkten setzte sich Takeuchi in einem spannenden Finale hauchdünn gegen Damjan (275,4 Punkte) durch, der den Wettkampf am Samstag für sich entschieden hatte.

In der Gesamtwertung verkleinerte Damjan (378) seinen Rückstand auf Sjoeen (382) auf nur noch vier Zähler. Bester Deutscher ist Andreas Wellinger (Ruhpolding) auf Rang 17 mit 140 Punkten, der auf seinen Start in Almaty verzichtet hatte. Die abschließenden Wettbewerbe finden in Hinzenbach (Österreich/28. September) und Klingenthal (4. Oktober) statt.

Bei den Frauen wurde Katharina Althaus (Oberstdorf) mit Sprüngen auf 93,5 und 93 m mit 215 Punkten Zweite hinter der Japanerin Sara Takanashi (240,1), die sich auch den Gesamtsieg im Sommer-Grand-Prix sicherte. Olympiasiegerin Carina Vogt (Degenfeld) war nicht am Start.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung