"Verkrustet und alteingesessen"

SID
Donnerstag, 04.09.2014 | 18:47 Uhr
Magdalena Neuner gewann bei den Olympia in Vancouver zweimal Gold
© getty

Die frühere Weltklasse-Biathletin Magdalena Neuner hat den DSV scharf attackiert. In der "Augsburger Allgemeinen" sagte die zwölfmalige Weltmeisterin, alles sei "verkrustet und alteingesessen, es wird nicht weiter gedacht".

Die Funktionäre seien trotz der ausbleibenden Erfolge "nicht bereit umzudenken", es gelte weiter nur eine Devise: "Das war schon damals bei Uschi Disl richtig, also ist das jetzt auch noch richtig", sagte die Doppel-Olympiasiegerin: "Das stimmt aber nicht."

Bei den Spielen in Sotschi im Februar hatten die deutschen Biathletinnen keine Medaille gewonnen, die Männer durften sich immerhin über zwei zweite Plätze freuen.

Neuner selbst sei wegen der veralteten Trainingsmethoden einen eigenen Weg gegangen: "Ich war immer ein Querdenker und habe mit meinem Heimtrainer Bernhard Kröll alles genau anders gemacht als die anderen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung