Weltcup in Le Grand-Bornand

Preuß belegt Platz sechs im Sprint

SID
Samstag, 14.12.2013 | 12:28 Uhr
Franziska Preuß holte bei den Europameisterschaften 2013 in Bansko Gold mit der Staffel
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Franziska Preuß hat sich im Sprint beim Weltcup im französischen Le Grand-Bornand als Sechste das erste Top-10-Resultat ihrer Karriere gesichert. Die 19-Jährige absolvierte ein fehlerfreies Rennen und hatte im Ziel nur 25,4 Sekunden Rückstand auf die Siegerin Selina Gasparin.

Den sechsten Rang teilte sie sich mit Teamkollegin Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld), die nach 7,5 km ohne Schießfehler den gleichen Rückstand aufwies. Beide erfüllten damit die Norm für die Olympischen Spiele in Sotschi.

"Da habe ich noch gar nicht drüber nachgedacht, das ist cool!", sagte Preuß, nachdem sie sich das Ticket für die Winterspiele gesichert hatte, im "ZDF".

Die jüngste Skijägerin im deutschen Team zeigte in der Loipe eine ordentliche Vorstellung und riskierte mit einer schnellen letzten Schießeinlage viel. Belohnt wurde Preuß in ihrem ersten Jahr im Weltcup mit ihrer bislang besten Platzierung. "Ich merke, dass langsam einfach alles normaler wird", meinte die Bayerin.

Starke Leistungen am Schießstand

Zwei Tage nach dem souveränen Sieg in der Staffel zeigten die Frauen des DSV erneut starke Leistungen am Schießstand. Laura Dahlmeier (Partenkirchen/0 Fehler) schaffte als Zehnte erneut ein gutes Resultat, Doppel-Olympiasiegerin Andrea Henkel (Großbreitenbach) verpasste nach einem Schießfehler als 13. nur knapp die Top 10.

Evi Sachenbacher-Stehle (Reit im Winkl) patzte am Schießstand zweimal und musste sich mit Rang 38 zufrieden geben. Rang zwei sicherte sich die Finnin Kaisa Mäkäräinen (1 Fehler) vor Walj Semerenko (1) aus der Ukraine.

Die zweimalige Biathlon-Staffelweltmeisterin Miriam Gössner (23/Garmisch) war bereits vor dem Sprint aus den Alpen abgereist und wird in den letzten Rennen vor der Weihnachtspause nicht mehr zum Einsatz kommen.

Am Sonntag (11.15 Uhr im LIVETICKER) wird der erste Weltcup in Frankreich für die Frauen mit den Verfolgungsrennen abgeschlossen. Anschließend verabschieden sich die Skijäger in die kurze Weihnachtspause, ehe es Anfang Januar mit den Weltcups in Oberhof und Ruhpolding weitergeht.

Der Biathlon-Weltcup im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung