Beim Weltcup-Finale in Schladming

Rebensburg will Geschichte schreiben

SID
Dienstag, 13.03.2012 | 14:12 Uhr
Viktoria Rebensburg gab ihr Weltcup-Debüt am 15. Dezember 2006
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Beim Weltcup-Finale der Ski-Rennläufer in Schladming kann Doppel-Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg ab Mittwoch Geschichte schreiben: Die Kreutherin steht kurz davor, als erste deutsche Weltcup-Starterin den Sieg im Riesenslalom-Weltcup zu verteidigen.

"Sie ist derzeit in einer sehr guten Form. Die Ausgangsposition, um die kleine Kristallkugel nach Deutschland zu holen, ist also gut", sagte der deutsche Damen-Trainer Thomas Stauffer.

Vor dem abschließenden Riesentorlauf am Sonntag hat die 22-Jährige 95 Punkte Vorsprung auf Gesamtweltcup-Siegerin Lindsey Vonn (USA). Es wäre die einzige kleine Kristallkugel für den Deutschen Skiverband (DSV).

Höfl-Riesch kann Zweite im Gesamtweltcup werden

Zumindest um den zweiten Platz im Gesamtweltcup geht es noch für Maria Höfl-Riesch (Partenkirchen). Die Weltcup-Siegerin der Vorsaison kann die 111 Punkte auf die zweitplatzierte Slowenin Tina Maze in den letzten vier Rennen noch aufholen.

Aus dem DSV-Team sind zudem Lena Dürr (Germering), Veronique Hronek (Unterwössen) und Christina Geiger (Oberstdorf) für Schladming qualifiziert.

Entwarnung gab es unterdessen bei Fritz Dopfer. Der Garmischer, der am vergangenen Wochenende beim Weltcup in Kransjka Gora an Knieschmerzen laborierte, kann wohl an den Start gehen.

Außerdem nehmen Stephan Keppler (Ebingen) und Felix Neureuther (Partenkirchen) am Finale teil.

Der Ski-alpin-Kalender 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung