Super G im norwegischen Kvitfjell

Beat Feuz übernimmt Weltcup-Führung

SID
Freitag, 02.03.2012 | 13:45 Uhr
Beat Fuez gewann den Super G in Kvitfjell und führt dadurch den Gesamtweltcup an
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Große Spannung bei den alpinen Skirennläufern: Beat Feuz hat mit einem Sieg beim Super G im norwegischen Kvitfjell die Spitzenposition im Gesamtweltcup übernommen und hält das Rennen um die große Kristallkugel weiter offen.

Der Schweizer siegte gemeinsam mit dem Österreicher Klaus Kröll. Beide fuhren am Freitag nach 1:32,35 Minuten ins Ziel und distanzierten den Norweger Jansrud Kjetil um drei Hundertstelsekunden auf Platz drei.

Mit dem Sieg lässt Feuz (1.140 Punkte) den bisherigen Gesamtweltcup-Führenden Marcel Hirscher fünf Punkte hinter sich. Der Österreicher war nicht mit nach Kvitfjell gereist, um sich auf der Reiteralm auf die nächsten Rennen im slowenischen Kransjka Gora vorzubereiten. Dort werden am 10. und 11. März ein Riesenslalom und ein Slalom ausgetragen.

Bester Deutscher auf Platz 33

Für die deutschen Fahrer war das Weltcuprennen in Kvitfjell ein Misserfolg. Keinem der vier Starter gelang ein Punkterang.

Bester Deutscher war der mit Knieproblemen gestartete Stephan Keppler. Er belegte Platz 33, war aber alles andere als zufrieden.

"Ich bin mit anderen Erwartungen hierhergekommen. Ein Top-20-Ergebnis ist auch mit beeinträchtigtem Knie drin", sagte der 29-Jährige. Tobias Stechert, Andreas Sander und Josef Ferstl fuhren auf die Ränge 44, 52 und 53.

Der Ski alpin-Rennkalender

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung