Donnerstag, 23.02.2012

Skiflug-WM in Vikersund

Zwischen Wahnsinn und Weltrekord

Oben auf dem "Monsterbakken" von Vikersund spricht aus vielen Gesichtern die nackte Angst. Wenn die jungen Männer dann auf der größten Schanze der Welt unten im Jubel der faszinierten Zuschauer angekommen sind, explodieren bei den sonst so schweigsamen Helden die Gefühle und Worte. Dazwischen liegen manchmal über acht unbeschreibliche Sekunden zwischen Himmel und Erde, in denen der menschliche Traum vom Fliegen beinahe Wahrheit wird.

Sven Hannawald, zweimaliger Skiflug-Weltmeister, ist begeistert von der Anlage in Vikersund
© Getty
Sven Hannawald, zweimaliger Skiflug-Weltmeister, ist begeistert von der Anlage in Vikersund

"Diese Schanze da ist so groß, sie erlaubt Flüge bis 250 Meter", erzählt Sven Hannawald der Nachrichtenagentur dapd vor der WM: "Da wird man so geil, dass man sich selbst übertrumpft". Er kann das wie kein zweiter beschreiben, schließlich war er gleich zweimal Skiflug-Weltmeister.

Einmal davon vor zwölf Jahren in Norwegen. Damals ging bei einem Traumflug auf 214,5 Meter im Training durch den Landedruck der Ski einfach so kaputt. Er hatte Glück und blieb unverletzt. Letzten Sonntag beim Fliegen in Oberstdorf stürzte der Slowene Peter Prevc bei der Schanzenrekordweite von 225,5 Metern und zog sich gleich mehrere Bänderrise in der Schulter zu.

Die besten Skispringer aller Zeiten
Der deutsche Helmut Recknagel (l.) holte in den 50er Jahren ein Mal Gold bei den Olympischen Spielen, zwei Mal Gold bei der WM und gewann drei Mal die Vierschanzentournee
© Imago
1/16
Der deutsche Helmut Recknagel (l.) holte in den 50er Jahren ein Mal Gold bei den Olympischen Spielen, zwei Mal Gold bei der WM und gewann drei Mal die Vierschanzentournee
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten.html
Anton Innauer: 2 Weltcupsiege. Er war der erste Skispringer der Geschichte, der für einen perfekten Sprung 1976 in Oberstdorf von den Sprungrichtern fünfmal die Note 20 erhielt
© Imago
2/16
Anton Innauer: 2 Weltcupsiege. Er war der erste Skispringer der Geschichte, der für einen perfekten Sprung 1976 in Oberstdorf von den Sprungrichtern fünfmal die Note 20 erhielt
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=2.html
Der Norweger Björn Wirkola (r.) räumte in den 60er Jahren kräftig ab und sicherte sich drei Gesamtsiege bei der Vierschanzentournee
© Imago
3/16
Der Norweger Björn Wirkola (r.) räumte in den 60er Jahren kräftig ab und sicherte sich drei Gesamtsiege bei der Vierschanzentournee
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=3.html
Der Schwede Jan Boklöv (r.) ist Erfinder des V-Stils: 5 Weltcupsiege
© Imago
4/16
Der Schwede Jan Boklöv (r.) ist Erfinder des V-Stils: 5 Weltcupsiege
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=4.html
Der Matti Nykänen aus Finnland gewann vier Mal die Vierschanzentournee (zwischen 1982 und 1988) und holte 46 Weltcupsiege
© Imago
5/16
Der Matti Nykänen aus Finnland gewann vier Mal die Vierschanzentournee (zwischen 1982 und 1988) und holte 46 Weltcupsiege
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=5.html
Toni Nieminen war der Erste, der einen Sprung über 200 Meter erfolgreich landen konnte. Außerdem: Vierschanzentournee-Sieger 1991/1992
© Getty
6/16
Toni Nieminen war der Erste, der einen Sprung über 200 Meter erfolgreich landen konnte. Außerdem: Vierschanzentournee-Sieger 1991/1992
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=6.html
Der Österreicher Andreas Goldberger fuhr 20 Weltcupsiege ein und gewann zwei Mal die Vierschanzentournee (92/93, 94/95)
© Getty
7/16
Der Österreicher Andreas Goldberger fuhr 20 Weltcupsiege ein und gewann zwei Mal die Vierschanzentournee (92/93, 94/95)
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=7.html
Kazuyoshi Funaki aus Japan war für seine extreme Vorlage bekannt. 15 Weltcupsiege, Vierschanzentournee-Sieger 1997/1998
© Getty
8/16
Kazuyoshi Funaki aus Japan war für seine extreme Vorlage bekannt. 15 Weltcupsiege, Vierschanzentournee-Sieger 1997/1998
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=8.html
Der Finne Janne Ahonen mit beeindruckender Bilanz: 36 Weltcupsiege und fünf Mal die Vierschanzentournee gewonnen (zwischen 98/99 und 2007/2008)
© Getty
9/16
Der Finne Janne Ahonen mit beeindruckender Bilanz: 36 Weltcupsiege und fünf Mal die Vierschanzentournee gewonnen (zwischen 98/99 und 2007/2008)
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=9.html
33 Weltcupsiege und vier Mal die Vierschanzentournee gewonnen: Der Deutsche Jens Weißflog weiß, wie man sich entspannt
© Imago
10/16
33 Weltcupsiege und vier Mal die Vierschanzentournee gewonnen: Der Deutsche Jens Weißflog weiß, wie man sich entspannt
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=10.html
Adam Malysz aus Polen holte 39 Weltcupsiege und gewann ein Mal die Vierschanzentournee (2000/2001). Er war der große Konkurrent von...
© Getty
11/16
Adam Malysz aus Polen holte 39 Weltcupsiege und gewann ein Mal die Vierschanzentournee (2000/2001). Er war der große Konkurrent von...
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=11.html
... Martin Schmitt. Er konnte 28 Weltcupsiege holen und ist noch aktiv im Skisprung
© Getty
12/16
... Martin Schmitt. Er konnte 28 Weltcupsiege holen und ist noch aktiv im Skisprung
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=12.html
Der vierte Deutsche, Sven Hannawald: 18 Weltcupsiege, Vierschanzentournee-Sieger 2001/2002 (Als bislang einziger Springer alle Einzelspringen gewonnen)
© Getty
13/16
Der vierte Deutsche, Sven Hannawald: 18 Weltcupsiege, Vierschanzentournee-Sieger 2001/2002 (Als bislang einziger Springer alle Einzelspringen gewonnen)
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=13.html
Der Schweizer Simon Ammann hat vier Mal Olympisches Gold geholt und gewann den Gesamtweltcup 2009/2010
© spox
14/16
Der Schweizer Simon Ammann hat vier Mal Olympisches Gold geholt und gewann den Gesamtweltcup 2009/2010
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=14.html
Thomas Morgenstern aus Österreich hat zwei Mal Gold bei den Olympischen Spielen und zwei Mal den Gesamtweltcup gewonnen
© spox
15/16
Thomas Morgenstern aus Österreich hat zwei Mal Gold bei den Olympischen Spielen und zwei Mal den Gesamtweltcup gewonnen
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=15.html
Der jüngste Skiflugweltmeister aller Zeiten: Gregor Schlierenzauer. Außerdem gewann er noch ein Mal den Gesamtweltcup
© Getty
16/16
Der jüngste Skiflugweltmeister aller Zeiten: Gregor Schlierenzauer. Außerdem gewann er noch ein Mal den Gesamtweltcup
/de/sport/mehrsport/wintersport/1112/Bilder/beste-skispringer-aller-zeiten,seite=16.html
 

Es ist genau diese Gratwanderung zwischen Wahnsinn und Weltrekord, die Springer wie Fans so fasziniert. "Vor jedem Fliegen ist Angst und Respekt da. Man hat weiche Knie", erzählt Martin Schmitt: "Aber das ist nur Selbstschutz. Beim Fliegen bist zu irgendwo nur Passagier." Die Kräfte im Flug sind so groß, "dass es einem fast die Schuhe auszieht", wie Bundestrainer Werner Schuster das beschreibt. Dafür müsse man einen Schuss Kaltschnäuzigkeit und Brutalität mitbringen.

Beim Fliegen werden die sonst so autarken Helden der Lüfte zu Herdentieren, Ärzte empfehlen wegen der unglaublichen psychischen Belastung zusätzlichen Schlaf.

120 Stundenkilometer auf 11,5 Zentimeter breiten Flughilfen

Das Tempo in der Luft auf zwei nur 11,5 Zentimeter breiten Flughilfen liegt bei bis zu 120 Stundenkilometern, der Puls geht hoch bis 180, der Adrenalinaustoß erreicht wie bei Menschen in Todesangst oder Jetpiloten vor der Landung das Vierfache des normalen Wertes - aber Fakten können diese Momente auf den Spuren von Ikarus schwerlich erklären. Sven Hannawald hat das mal als "Landung auf dem Mars" beschrieben, andere als "ein Gefühl wie beim Orgasmus".

Das Glücksgefühl steigt natürlich mit der Weite, und Vikersund ist die Schanze, wo bei der WM bis Sonntag der erste Mensch über 250 Meter fliegen soll. Im vergangenen Jahr schraubte der Norweger Johan Remen Evensen den Weltrekord auf 246,5 Meter, doch die mit Millionenaufwand vergrößerte Anlage lässt noch weitere Flüge zu.

"Der Mensch strebt halt immer nach mehr", sagt Martin Schmitt dazu: "Irgendwann werden sie auch irgendwo 270 oder 300 Meter springen." Verrückt - aber genauso muss man wohl sein, um die Angst zu besiegen und für ein paar Sekunden wie ein Vogel zu fliegen.

Die Skisprung-Saison im Überblick


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

Oben auf dem "Monsterbakken" von Vikersund spricht aus vielen Gesichtern die nackte Angst. Nach acht Sekunden landen die Springer und werden vom Jubel der Zuschauer begrüßt.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.