Skiflug-WM in Vikersund

Skiflug-WM ohne deutsche Routiniers

SID
Donnerstag, 23.02.2012 | 19:28 Uhr
Severin Freund ist wie alle drei anderen deutschen Springern für die Einzelentscheidung qualifiziert
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Angeführt von Hoffnungsträger Severin Freund schafften auf der größten Schanze der Welt vier deutsche Flieger aus der neuen Generation den Sprung in die Einzelkonkurrenz am Freitag und Samstag. Favorit auf WM-Gold ist allerdings der Österreicher Martin Koch nach seinem Traumflug auf 237 Meter.

Ex-Weltrekordler Martin Schmitt wurde gar nicht erst nominiert, der deutsche Rekordhalter Michael Neumayer flog unmittelbar vor der Qualifikation aus dem Team - die Skiflug-WM in Vikersund geht ohne die deutschen Routiniers über die Bühne.

"Alle vier sind dabei - das ist so weit in Ordnung. Aber das war keine enthusiastische Qualifikation. Der aufkommende Rückenwind hat das Fliegen schwer gemacht und ganz große Weiten von unseren Fliegern verhindert", kommentierte Bundestrainer Werner Schuster die Ausscheidung unter Flutlicht.

Severin Freund, der im ersten Trainingssprung als Dritter mit 216,5 Metern Medaillenhoffnungen geweckt hatte, schaffte so nur 184 Meter.

Freund: "Hoffe, dass mir das Glück hold ist"

"Ich bin hier einmal wirklich ins Fliegen gekommen, die Schanze ist sehr interessant", sagte Freund: "Ich hoffe, dass mir im Wettkampf das Glück hold ist." Neben dem ohnehin vorqualifizierten Vorflieger schafften auch Maximilian Mechler (10.), Richard Freitag (11.) und Andreas Wank (19.) souverän den Sprung unter die besten 40.

Den Sieg in der Ausscheidung holte sich mit 221 Metern der Österreicher Andreas Kofler - der zuvor im Training überragende Martin Koch hatte verzichtet. Er war beim Testen zuvor als Einziger in die Nähe des Weltrekords von 246,5 Metern geflogen.

Der 33 Jahre alte Neumayer, der mit 227,5 Metern immerhin den deutschen Skiflug-Rekord hält, musste bei der Qualifikation zuschauen. Chefcoach Schuster hatte Mechler nach dessen Traumflug im Training auf 213 Meter den Vorzug vor dem Oldie gegeben.

Schmitt schaut am TV zu

Neumayer hält mit 227,5 Metern den deutschen Skiflug-Rekord. Der enttäuschte Altmeister könnte nun theoretisch erst wieder im Teamspringen am Sonntag zum Einsatz kommen.

Der unter Knieproblemen leidende Martin Schmitt schaut sich die WM sogar nur im Fernsehen an. Wegen Formschwäche ist er erstmals seit 16 Jahren nicht beim Höhepunkt des Winters dabei. Zurücktreten will er deshalb nicht - und auch nicht den Schlaumeier am Telefon spielen: "Es interessiert mich schon, aber ich gebe keine Tipps. Die Jungs wissen schon, was sie zu tun haben."

Die Skisprung-Saison im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung