Christina Manhard fuhr als Siebte und Achte die besten Resultate ein

Deutsche verpassen bei Heim-Weltcup Podest

SID
Sonntag, 26.02.2012 | 17:38 Uhr
Die deutsche Top-Skicrosserin Heidi Zacher konnte verletzungsbedingt nicht starten
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Die deutschen Skicrosser sind ihren ambitionierten Zielen ohne die verletzten Top-Athleten Heidi Zacher (Lenggries) und Daniel Bohnacker (Gerhausen) beim Heim-Weltcup in Bischofswiesen nicht ganz gerecht geworden. Christina Manhard aus Pfronten fuhr am Götschen als Siebte und Achte die besten Resultate ihrer Karriere ein.

Sie verfehlte am Sonntag beim Sieg der Schweizerin Katrin Müller nach einem Sturz im Halbfinale den Sprung in die Runde der besten Vier. Die Weltcup-Führende Ophelie David aus Frankreich fuhr abermals auf Rang zwei, Dritte wurde die Kanadierin Marielle Thompson.

Anna Wörner (Partenkirchen), die am Samstag als Neunte schwer gestürzt war, war am Sonntag nicht mehr an den Start gegangen.

Der Tagessieg ging bei den Männern an den Slowenen Filip Flisar, der David Duncan aus Kanada und Jean Frederic Chapuis aus Frankreich auf die Plätze zwei und drei verwies.

Paul Eckert (Samerberg) erreichte als Siebter ebenfalls das beste Ergebnis seiner Karriere. Simon Stickl aus Bad Wiessee belegte zweimal Rang zehn.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung