Weltcup in Chaux-Neuve

Pittin und Chappuis hauchdünn vor Rießle

SID
Samstag, 14.01.2012 | 17:30 Uhr
Alessandro Pittin gewann den Weltcup in Chaux-Neuve
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Am Ende fehlten Fabian Rießle nur ein paar Millimeter. Im französischen Alpendorf Chaux-Neuve lief der 21 Jahre alte Kombinierer zum zweiten Mal binnen zwei Tagen auf Platz drei und strahlte bei Kaiserwetter mit der Sonne um die Wette.

Gerade einmal die Winzigkeit von 0,1 Sekunden fehlten Rießle auf den erneut siegenden Italiener Alessandro Pittin, der die Nase nach Auswertung des Zielfotos vor dem Lokalmatadoren und Olympiasieger Jason Lamy Chappuis hatte. Am Freitag war Pittin als erster italienischer Weltcup-Sieger bereits in die Geschichtsbücher gelaufen.

Rießle behielt die Nerven

Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt) lief als Sechster ebenfalls noch unter die besten Zehn. Vize-Weltmeister Tino Edelmann (Zella-Mehlis), der nach dem Springen noch auf Platz zwei lag, musste sich mit Platz 14 direkt vor Johannes Rydzek (Oberstdorf) begnügen.

Im Gesamtweltcup führt weiterhin Chappuis mit nunmehr 750 Punkten. Pittin arbeitete sich mit 548 Punkten am Japaner Akito Watabe (492) vorbei auf Platz zwei. Edelmann ist mit 423 Zählern Vierter.

Nach dem Springen war Rießle mit über einer Minute auf den Führenden Norweger Haarvard Klementsen in den Langlauf über 10 Kilometer gegangen. Auf der schwierigen Strecke, an der 20.000 Zuschauer das Rennen verfolgten, behielt der 21-Jährige aus Breitnau dann die Nerven und hielt sich an die von Weinbuch vorgegebene Taktik.

Weinbuch aus dem Häuschen

"Ich habe versucht mitzuschwimmen und dann in der Schlussrunde richtig Gas zu geben. Das ist voll aufgegangen", sagte Rießle und lächelte dabei schon wie ein Sieger.

Dabei wusste er auf den letzten Metern gar nicht mehr, wie ihm geschah: "Auf einmal war ich Dritter, dann Zweiter und am Ende wieder Dritter."

Geht es nach Weinbuch, dauert es bis zum ersten Sieg von Rießle nicht mehr lange - der kann sogar schon am Sonntag im dritten Rennen im 1.000 Meter hoch gelegenen Chaux-Neuve möglich sein.

"Fabian hat mich auf den letzten Kilometern begeistert, wie er da nach vorne gekommen ist", lobte Weinbuch: "Er hat gegen große Namen dagegen gehalten und hat die reelle Chance, sie zu schlagen."

Alle Termine der Nord. Kombination im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung