Weltcup in Seefeld

Frenzel/Kircheisen Fünfte im Teamsprint

SID
Freitag, 16.12.2011 | 16:49 Uhr
Eric Frenzel und Björn Kircheisen erreichten den 5. Platz
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Die deutschen Kombinierer haben beim Weltcup in Seefeld im neuen Teamsprint das Podest klar verpasst. Für Eric Frenzel und Björn Kircheisen reichte es nur zu Platz fünf. Der Sieg ging an Olympiasieger Jason Lamy-Chappuis und Sebastian Lacroix aus Frankreich.

Frenzel und Kircheisen waren nach schwachen Sprüngen nur auf Platz 14 in den Langlauf gegangen, kämpften sich dort aber immer weiter nach vorne. "Sie haben alles probiert, aber am Ende haben die Körner gefehlt. Für das Podest hätten sie eine bessere Ausgangsposition gebraucht", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch. Im Ziel fehlten 38,3 Sekunden zum Podium.

Für die Youngster Manuel Faißt und Fabian Rießle (Baiersbronn/Breitnau) reichte es trotz starker Vorstellung im Springen nur zu Platz sieben. "Es war klar, dass die beiden ihre vordere Position nicht halten", sagte Weinbuch.

Faißt und Rießle fallen ab

Faißt (18) und Rießle (20) waren überraschend als Zweite in die Loipe gegangen, mussten dort aber dem hohen Tempo Tribut zollen. Die übrigen deutschen Langläufer, darunter auch der Gesamtweltcup-Zweite Tino Edelmann (Zella-Mehlis), sind erst ab Samstag bei den Einzelwettbewerben im Einsatz.

Im neuen Teamsprint werden die Sprünge beider Athleten addiert, im anschließenden Langlauf wechseln sich die Starter nach jeder Runde ab. Insgesamt gibt es in diesem Winter drei Teamsprints, der nächste findet am 7. Januar in Schonach statt.

Die Termine der Nord. Kombination

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung