Nach Silber im Zweier-Bob

Machata: "Riesenstein vom Herzen gefallen"

SID
Donnerstag, 22.12.2011 | 14:37 Uhr
Manuel Machata hat schon fünf Weltcupsiege seit 2010
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Sa11:30
Roosters -
Storm
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
Rugby Union Internationals
Sa21:15
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1

Manuel Machata wirkte vollkommen gelöst, als er die letzte Pflichtaufgabe vor dem wohlverdienten Weihnachtsurlaub mit Bravour gemeistert hatte. "Mir ist ein Riesenstein vom Herzen gefallen", sagte der neue und alte deutsche Meister im Viererbob.

Einen Tag nach Silber im Zweier verteidigte der Weltmeister im großen Schlitten bei den nationalen Titelkämpfen am bayerischen Königssee seinen Titel aus dem vergangenen Winter. Die Kritik seitens Bundestrainer Christoph Langen ist pünktlich zur Weihnachtspause nun erstmal verstummt.

In einer Gesamtzeit von 1:40,23 Minuten war der Potsdamer knapp eine halbe Sekunde schneller als der überraschend zweitplatzierte Europacup-Fahrer Oliver Harrass (Winterberg). Dritter wurde auf der WM-Bahn des vergangenen Winters Junioren-Weltmeister Maximilian Arndt (Oberhof/0,58 Sekunden Rückstand). Vor allem von den schnellen Startzeiten zeigte Machata sich "überrascht, aber natürlich freue ich mich", sagte der Gesamtweltcup-Sieger des Vorjahres: "Das war ein schöner Abschied in die Weihnachtspause."

Machata kontert Kritik seitens Langen

Machata zog durch die gute Vorstellung am Königssee seinen Kopf gerade noch rechtzeitig aus der Schlinge, die Langen zuletzt immer enger hatte werden lassen.

Nach den schlechten Weltcup-Platzierungen hatte der Bundestrainer den Shooting-Star des Vorjahres im kleinen Schlitten angezählt. "Ich hoffe, dass das ein kleiner Weckruf war. Sie müssen jetzt endlich wach werden", sagte Langen der Nachrichtenagentur dapd.

Aus der zweiten Reihe drängen in Harrass, Francesco Friedrich und Benni Schmid drei Europacup-Fahrer in den Weltcup: "Es ist schön zu sehen, dass die Jungen Gas geben", sagte Langen.

Florschütz nimmt's gelassen: "Keine großen Erwartungen"

Nicht ganz so gut wie am Vortag lief es im Vierer für den Olympiazweiten Thomas Florschütz (Riesa). "Ich hatte keine großen Erwartungen. Im großen Schlitten komme ich am Königssee nicht zurecht", sagte der 33-Jährige, der sich am Mittwoch vor Machata und Schmid den Titel im kleinen Schlitten gesichert hatte.

Die Kunsteisbahn am Königssee ist nach dem Weltcup in Altenberg (7./8. Januar) am 14. und 15. Januar die nächste Station im internationalen Rennkalender.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung