Weltcup in Östersund

Neuner schießt am Jubiläumssieg vorbei

SID
Donnerstag, 01.12.2011 | 20:03 Uhr
Hier hat's gehapert: Zwei Fehler im Stehendanschlag kosteten Magdalena Neuner den Sieg
© Getty
Advertisement
Jiangxi Open Women Single
Live
WTA Nanchang: Viertelfinale
Swedish Open Women Single
Live
WTA Bastad: Viertelfinale
National Rugby League
Eels -
Broncos
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
World Matchplay: Viertelfinals -
Session 2
National Rugby League
Knights -
Dragons
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
World Matchplay
World Matchplay: Halbfinals
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
Swedish Open Women Single
WTA Bastad: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Finale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Tag 1
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 1
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel -
Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 2
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 2
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel : Tag 3
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 3
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Viertelfinale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 4
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 4
National Rugby League
Dragons -
Rabbitohs
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Halbfinale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Viertelfinale
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Viertelfinale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Finale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Halbfinale
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Halbfinale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Finale
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Finale

Biathlon-Königin Magdalena Neuner als Dritte auf dem Podest, Debütantin Franziska Hildebrand als Sechste in den Top Ten.

Magdalena Neuner grinste wissend vor sich hin, als Franziska Hildebrand vor lauter Glück die ganze Welt umarmen wollte. Während die Rekordweltmeisterin gewohnt souverän und entspannt Platz drei im Einzel über 15 km beim Saisonauftakt im schwedischen Östersund zur Kenntnis nahm, war Hildebrand nach Rang sechs bei ihrem Debüt auf Wolke sieben. "Die Franzi ist der Wahnsinn", freute sich Neuner mit Hildebrand.

"Ich möchte alle grüßen, die Biathlon gucken, und vor allem meine Familie", sagte Hildebrand fast schüchtern in die Mikrofone. Gleich bei ihrem ersten Rennen auf der großen Bühne blieb die 24-Jährige aus Köthen, die für Clausthal-Zellerfeld startet, ganz cool. Nur ein Fehler im letzten Schießen, dazu eine solide Leistung in der Loipe, fertig war die Top-Ten-Platzierung. Auch das WM-Ticket hat Hildebrand schon in der Tasche.

Neuner freut sich für Zimmerpartnerin

Neuner, die sich mit Hildebrand in Östersund das Zimmer teilt, kennt die Gründe für den überraschenden Erfolg: "Sie wirklich eine gute Schützin, aber sie war auch so ruhig heute auf dem Zimmer. Sie war so entspannt, ich beneide sie dafür. Ich weiß, wie aufgeregt ich bei meinem ersten Rennen war", sagte Neuner: "Da haben wir heute ein super Zimmerergebnis, das müssen schon ein bisserl feiern."

Hildebrand selbst strahlte vor Glück: "Ich habe mir gesagt, dass es auch nichts anderes ist als ein normales Einzel, mit 15 km Laufen und viermal Schießen. Es war einfach ein sehr, sehr schönes Rennen, es hat unheimlich viel Spaß gemacht."

Domratschewa ganz vorne

Kein Weg führte in Östersund an Darja Domratschewa vorbei. Die weißrussische Vizeweltmeisterin im Massenstart setzte sich mit zwei Schießfehlern in 47:15,6 Minuten vor der Schwedin Anna Maria Nilsson (1:08,5 Minuten zurück/1 Schießfehler) und Neuner (1:14,7/3) durch.

Ein positives Fazit zog auch Frauentrainer Gerald Hönig: "Wir sind sehr zufrieden, wie der Wettkampf gelaufen sind. Lena hat eine ausgezeichnete leistung gezeigt. Die ersten drei Schießen war sehr souverän."

Henkel mit Anfängerfehler

Andrea Henkel (Großbreitenbach/4), 2002 Olympiasiegerin im Einzel, ärgerte sich nach Platz 17 über einen Anfängerfehler. Beim vierten Schießen hatte Henkel ein leeres Magazin.

"Ich war bei der Vorbereitung in Gedanken schon beim nächsten Rennen", erklärte Henkel ihren Fauxpas. Ausgerechnet in diesem Anschlag blieb sie dann aber fehlerfrei. Vor dem Sprint am Samstag gelobte Henkel Besserung: "Erst mal hoffe ich, dass ich genug Magazine laden werde."

Vizeweltmeisterin Tina Bachmann (Schmiedeberg/6) als 22., Sabrina Buchholz (Oberhof/4) als 23. und Miriam Gössner (Garmisch/7) als 43. blieben hinter den Erwartungen zurück.

Östersund: Zu den Ergebnissen der Frauen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung