UFC

UFC - Khabib Nurmagomedov und Conor McGregor erhalten nach Schlägerei eine Sperre

Von SPOX
Khabib ließ McGregor bei UFC 229 keine Chance.
© getty

Khabib Nurmagomedov und Conor McGregor müssen nach der Eskalation von UFC 229 jeweils eine Sperre über sich ergehen lassen. Beide Kämpfer wurden vorerst für zehn Tage suspendiert, weitere Folgen hält sich die Nevada State Athletic Commission offen.

Dies gab Commission-Präsident Bob Bennett am Donnerstag bekannt. Die Sperre beginnt am kommenden Montag und ist nur eine vorübergehende Maßnahme nach den Ereignissen von UFC 229. Weitere Entscheidungen sollen am 24. Oktober bei einer zusätzlichen Sitzung fallen.

Der Ire wurde, so berichtet ESPN, deshalb bestraft, weil er versuchte, ebenfalls aus dem Käfig zu entkommen, um sich außerhalb des Octagons an der Massenschlägerei zu beteiligen. Zudem schlug der Ire nach einem Teampartner Khabibs, wurde dabei allerdings auch attackiert. Diese Geschehnisse will die Commission bei ihrer kommenden Sitzung genauer aufarbeiten.

Khabib erhält weiterin kein Preisgeld

Das Preisgeld von Khabib Nurmagomedov bleibt derweil eingefroren, McGregor wurde ausgezahlt. Wieso dies der Fall ist, ließ Bennett unkommentiert. Auch im Fall der Teampartner Khabibs, die McGregor im Octagon umringt hatten, wurde keine Entscheidung mitgeteilt.

Khabib hatte kürzlich damit gedroht, die UFC zu verlassen, sollte Trainingspartner Zubaira Tukhugov aufgrund der Geschehnisse aus der UFC ausgeschlossen werden. Die Organisation hatte zuvor den anstehenden Kampf von Tukhugov abgesagt. Dies hatte Dana White bereits am Abend des Events angekündigt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung