MMA "verantwortungsvolles Ventil" für Gewalt

Von SPOX
Samstag, 03.09.2016 | 13:42 Uhr
Ronda Rousey verteidigt MMA gegnüber Kritikern
Advertisement
Premiership
London Irish -
Worcester
Premiership
Saracens -
Leicester
Budapest Grand Prix Women Single
WTA Budapest: Finale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Finale
NBA
Spurs @ Cavaliers
NHL
Bruins @ Sabres
NBA
Warriors @ Knicks
NBA
Wizards @ Bucks
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
NBA
Raptors @ Wizards
UK Open
UK Open: Tag 2 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale
NHL
Blues @ Stars
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Finale
NCAA Division I
North Carolina @ Duke
NBA
Celtics @ Rockets
World Championship Boxing
Deontay Wilder vs Luis Ortiz
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Igor Mikhalkin
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
UK Open
UK Open: Viertelfinale
Premiership
Wasps -
London Irish
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Finale
Liga ACB
Estudiantes -
Malaga
UK Open
UK Open: Viertelfinale
NHL
Predators @ Avalanche
NBA
Suns @ Hawks
NHL
Golden Knights @ Devils
NBA
Pistons @ Cavaliers
Tie Break Tens
Tie Break Tens -
New York (Frauen)
Basketball Champions League
PAOK -
Pinar Karsiyaka
Basketball Champions League
Stelmet Zielona Góra -
AS Monaco Basket
NBA
Rockets @ Thunder
Basketball Champions League
AEK -
Nymburk
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 1
Basketball Champions League
Bayreuth -
Besiktas
Basketball Champions League
Oldenburg -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Murcia -
Canarias
Basketball Champions League
Nanterre -
Banvit
NBA
Rockets @ Bucks
Premier League Darts
Premier League: Leeds
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 2

UFC-Star Ronda Rousey hat die Gewalt im Mixed Martial Arts verteidigt. In einer Dokumentation erklärte die frühere Trägerin des Gürtels im Bantamgewicht, dass der Sport das "verantwortungsvollste Ventil für Gewalt" sei, diese jedoch nicht fördere. In gewisser Weise könne der Kampfsport sogar gesund sein.

Nach ihrer überraschenden Niederlage gegen Holly Holm im vergangenen November ist es ruhiger geworden um Ronda Rousey. Ihr Comeback im Octagon ist zwar angepeilt, ein genauer Termin steht aber noch nicht fest.

Nun hat sich die frühere Olympia-Bronzemedaillengewinnerin im Judo mit einer womöglich kontroversen Aussage zurückgemeldet. In einem vorab veröffentlichten Ausschnitt aus der Dokumentation The Hurt Business: A Deeper Look at MMA äußerte sich die 29-Jährige zur immer noch umstrittenen Gewalt in ihrem Sport.

"Ich glaube, dass viele Menschen sich nicht mit Mixed Martial Arts auskennen und glauben, dass es Gewalt fördert. Dabei ist es in Wahrheit das verantwortungsvollste Ventil dafür", so Rousey.

"Zu Kämpfen ist menschlicher Instinkt"

"Zu kämpfen ist ein menschlicher Instinkt, und wenn man diesen Instinkt vollständig zu unterdrücken versucht und alle in eine abgeschirmte Gesellschaft steckt, dann endet es damit, dass Menschen durchdrehen und in Kinos um sich schießen." Gäbe man dieser Aggression jedoch ein Ventil, "glaube ich, dass unsere Gesellschaft mental gesünder wäre."

Mit einer Bilanz von 12 Siegen und nur einer Niederlage gehörte Rousey zu den absoluten Topstars ihres Sports. "Das ist keine Gewalt rein um der Gewalt willen", erklärte sie ihre Faszination mit der Kampfkunst.

"Das Wort 'Kunst' ist nicht umsonst im Namen enthalten. Wenn ich im Octagon stehe, ja, dann kämpfe ich, aber vor allem versuche ich schlauer zu sein als meine Gegnerin. Es ist ein Puzzle, das es zu lösen gilt." Für sie sei MMA der "reinste und schönste Sport der Welt."

Alle Infos zur UFC

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung