UFC Live: Ellenberger vs.Condit

Ellenberger sichert sich Rückkampf gegen Condit

Von Oliver Copp
Freitag, 17.02.2012 | 09:43 Uhr
Auf Jake Ellenberger könnte als nächstes ein Rückkampf gegen Carlos Condit warten
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Einen knappen Punktsieg holte sich Jake Ellenberger im Hauptkampf von UFC Live gegen Diego Sanchez. Damit empfiehlt er sich endgültig für einen Titelkampf - und die Chance, seine bislang einzige UFC-Niederlage auszumerzen.

Die Fans in Omaha, Nebraska hatten in den ersten beiden Rundes des Fights zwischen Jake Ellenberger und Diego Sanchez viel zu lachen. Ihr Lokalmatador Ellenberger holte sich sowohl die erste wie auch die zweite Runde zweifelsfrei, und auch in der dritten Runde lief zunächst alles nach Plan.

Er ging gegen den schlagstarken Ultimate Fighter-Sieger in den Schlagabtausch und teilte Minute für Minute mehr aus, als er einstecken musste. Die erste Runde sicherte sich Ellenberger durch einen harten Schlag kurz vor dem Rundengong, die zweite Runde durch einen Takedown kurz vor Ende.

Sanchez punktet am Boden

Nur ungefähr 70 Sekunden verblieben noch im letzten Durchgang, als Diego Sanchez am Boden in die Oberlage kam und seinen Gegner mit Schlägen einzudecken begann. Ellenberger versuchte verzweifelt, sich aus der Unterlage zu befreien, brachte sich dadurch aber von Sekunde zu Sekunde mehr in Schwierigkeiten.

Sanchez punktete am Boden, und obwohl zu keiner Zeit realistisch die Gefahr bestand, dass der Ringrichter den Kampf abbrechen könnte, machte er es noch einmal spannend.

Nur sechs Sekunden vor Schluss stand Ellenberger wieder auf und versuchte es mit dem Rundengong noch einmal im Striking. Am Ende gaben alle drei Punktrichter Diego Sanchez die dritte Runde, Ellenberger die ersten beiden.

Erfolg für Struve

Der Niederländer Stefan Struve besiegte Dave Herman nach anfänglichen Schwierigkeiten in der zweiten Runde durch Ground and Pound. Herman hatte in der ersten Runde den Ton angegeben, schien aber danach unter erheblichen Konditionsproblemen zu leiden und stand nur noch vor Struve.

Nach einem rechten Aufwärtshaken ging Herman zu Boden. Struve folgte ihm in den Side Mount, wechselte in den Full Mount und traf Herman dort etliche Male ohne Gegenwehr. Der Ringrichter brach den Kampf völlig verdient ab, wenngleich Herman das völlig anders sah. Struve verlängerte so seine Siegesserie auf zwei Kämpfe und legte einen guten Start ins Jahr 2012 hin.

Ronnie Marks setzte sich mit einer geteilten Punktentscheidung gegen Aaron Simpson durch. Simpson hatte in der ersten Runde sehr gut ausgesehen und schickte Marks mit einem Aufwärtshaken zu Boden, konnte dann jedoch am Boden nicht so nachsetzen, dass der Kampf abgebrochen worden wäre. Marks kam in Runde zwei besser in den Kampf.

Seine Legkicks waren besser, sein Striking war präsenter, und auch konditionell setzte er die besseren Akzente. Die dritte und letzte Runde ging dann auch deutlich an den vierzehn Jahre jüngeren Marks.

43-Sekunden-Sieg für Miocic

Stipe Miocic benötigte nur 43 Sekunden, um den Briten Philip DeFries mit einer Schlagserie zu Boden zu bringen und den Kampf dort durch Ground and Pound zu beenden. T.J. Dillashaw holte sich gegen Walel Watson einen einseitigen Punktsieg mit 30-25, 30-25 und 30-26 Punkten.

Ivan Menjivar zwang John Albert in der ersten Runde mit einem Rear-Naked Choke zur Aufgabe, nachdem er anfangs selbst in Schwierigkeiten war. Jonathan Brookins schlug Vagner Rocha nach 1:32 Minuten durch Knockout.

Justin Salas setzte sich problemlos nach Punkten gegen den debütierenden Finnen Anton Kuivanen durch. Im Eröffnungskampf holte sich Tim Means einen Punktsieg gegen Bernardo Magalhaes.

UFC: Alle Champions

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung