Tischtennis

Tischtennis-WM: Boll einziger deutscher Achtelfinalist

SID
Timo Boll ist bei der Tischtennis-WM einziger deutscher Achtelfinalist.
© getty

Europameister Timo Boll ist bei der Tischtennis-WM in Budapest im Einzel-Achtelfinale unerwartet früh der letzte deutsche Trumpf. Der Weltranglistenfünfte erreichte durch einen souveränen 4:0-Drittrundenerfolg gegen den Japaner Masataka Morizono als einziger Spieler des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) die Runde der besten 16.

Die beiden weiteren deutschen Top-20-Spieler Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska hingegen scheiterten am Sprung ins Achtelfinale. Der Weltranglistenzwölfte Ovtcharov musste sich unerwartet dem 46 Plätze tiefer geführten Kroaten Tomislav Pucar mit 3:4 geschlagen geben und sorgte damit in Ungarn für die bislang größte Enttäuschung im DTTB-Lager.

Franziska unterlag dem zwölf Positionen höher notierten Weltranglistensechsten Lee Sangsu (Südkorea) deutlich mit 1:4.

Boll zum siebten Mal nacheinander in WM-Achtelfinale

Boll steht zum siebten Mal bei einer WM-Teilnahme nacheinander im Achtelfinale und trifft am Donnerstag auf den südkoreanischen Weltranglistenzehnten Jang Woojin.

Trotz der beeindruckenden Serie des 38 Jahre alten WM-Dritten von 2011 verpassten die DTTB-Herren allerdings durch das Aus von Franziska und Ovtcharov, der auch nach seinem siebten WM-Einzelstart weiter auf sein erstes Viertelfinale warten muss, eine Wiederholung ihres Ergebnisses von der vergangenen WM 2017 in Düsseldorf mit drei Achtelfinalisten.

Timo Boll: Auch im Doppel noch mit Medaillenchancen

Die deutschen Damen waren am Vortag erstmals seit 1991 schon komplett vor der dritten Runde ausgeschieden.

Im Doppel streben Boll und Franziska am frühen Abend wie auch das Damen-Duo Sabine Winter/Chantal Mantz (Kolbermoor/Bingen-Münster/Sarmsheim) den Einzug in die Runde der besten Acht an. Danach spielt Franziska mit Europe-Top-16-Siegerin Petrissa Solja (Langstadt) im Viertelfinale des olympischen Mixed um eine Medaille.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung