Montag, 18.04.2016

Kein Verständnis für Doping-Äußerungen

Becker: Murray "komplett daneben"

Boris Becker stoßen die Doping-Äußerungen von Andy Murray sauer auf. Der Trainer von Novak Djokovic dreht den Spieß sogar um und wettert gegen den Schotten. Außerdem bricht er eine Lanze für Rafael Nadal.

Becker ist über die Doping-Vorwürfe von Murray verärgert
© getty
Becker ist über die Doping-Vorwürfe von Murray verärgert

Murray hatte nach dem Dopingfall von Maria Sharapova eine Doping-Diskussion im Tennis losgetreten. "Ich habe gegen Spieler gespielt und gedacht: 'Sie werden einfach nicht müde.' War ich jemals jemandem gegenüber misstrauisch? Ja, denn man hört Dinge", hatte er sich gegenüber der Daily Mail geäußert.

Für Becker ein Unding. "Wir haben immer wieder unangekündigte Dopingtest und bevor nichts anderes bewiesen ist, sind alle Spieler 100 Prozent unschuldig. Etwas zu vermuten, weil jemand ein Grand Slam gewonnen hat oder fitter ist, ist komplett daneben", konterte er die Aussagen Murrays in der Sports Mail.

Nadal "einer der Größten"

"Andy ist einer der fittesten Spieler auf der Tour - er hat oft den längeren Atem, aber niemand stellt deshalb seine Ethik in Frage", drehte Becker den Spieß um. Für Doping-Anschuldigungen gegen Rafael Nadal hat der ehemalige Wimbledon-Sieger ebenfalls kein Verständnis.

"Rafa wurde immer misstrauisch beäugt und das finde ich unglaublich respektlos gegenüber einem der größten Spieler aller Zeiten", so ein sichtlich verärgerter Becker. Er halte ein Debatte über Doping im Tennis für gefährlich.

Andy Murray im Steckbrief

Michael Graßl

Diskutieren Drucken Startseite
WTA
ATP

Weltrangliste der Damen

Weltrangliste der Herren

Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.