Zverev im Achtelfinale von Rotterdam

Kohlschreiber im Viertelfinale

SID
Mittwoch, 10.02.2016 | 17:49 Uhr
Philipp Kohlschreiber will ins Finale in Holland
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON Classic Women Single
FrLive
WTA Birmingham: Viertelfinals
Mallorca Open Women Single
FrLive
WTA Mallorca: Viertelfinals
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale

Philipp Kohlschreiber und Hoffnungsträger Alexander Zverev haben beim ATP-Turnier in Rotterdam Siege verbucht. Kohlschreiber schlug den kroatischen Qualifikanten Ivan Dodig mühelos 6:4, 6:2 und trifft im Viertelfinale auf den früheren US-Open-Sieger Marin Cilic (Kroatien/Nr. 2).

Der 18 Jahre alte Zverev, seit Montag Weltranglisten-70., zog durch ein 7:5, 6:2 gegen den Kanadier Vasek Pospisil ins Achtelfinale ein. Nun trifft er auf den an Position drei gesetzten Franzosen Gilles Simon.

Zverev hatte in der vergangenen Woche im französischen Montpellier zum dritten Mal in seiner Karriere das Halbfinale eines ATP-Turniers erreicht. Dort scheiterte er am Franzosen Paul-Henri Mathieu.

Das Hartplatz-Turnier in Rotterdam ist mit 1,72 Millionen Euro dotiert, Zverev und Kohlschreiber sind die einzigen deutschen Starter. Der ursprünglich an Position eins gesetzte Montpellier-Champion Richard Gasquet (Frankreich) hatte kurz vor Turnierstart seine Teilnahme krankheitsbedingt abgesagt.

Die aktuelle ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung