Petkovic in Prag gelandet

"Hatte mit mir selbst zu tun"

SID
Dienstag, 04.11.2014 | 16:02 Uhr
Andrea Petkovic will mit dem deutschen Team die favorisierten Tschechinnen schlagen
© getty
Advertisement
Jiangxi Open Women Single
Live
WTA Nanchang: Halbfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
Swedish Open Women Single
WTA Bastad: Finale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Tag 1
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 1
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel -
Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 2
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 2
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel : Tag 3
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 3
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Viertelfinale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 4
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Tag 4
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Halbfinale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Viertelfinale
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Viertelfinale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
ATP Kitzbühel: Finale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Halbfinale
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Halbfinale
Citi Open Women Single
WTA Washington: Finale
Bank of the West Classic Women Single
WTA Stanford: Finale

Für die Titelmission in Prag hatte sich Andrea Petkovic extra ihre goldenen Schuhe angezogen. Ein wenig müde sah die frischgebackene Sofia-Siegerin allerdings aus, als sie am Dienstagmittag mit zweitägiger Verspätung zum deutschen Fed-Cup-Team stieß.

Der Grund: "Ich konnte nicht ganz ausschlafen, weil der Heizungsmann kam", berichtete die 27-jährige Petkovic am Flughafen Vaclav Havel. Doch die Weltranglisten-14. gab kurz darauf Entwarnung. "Ich bin zwar müde, aber körperlich relativ frisch. Ich freue mich jetzt einfach, die Mädels wieder zu sehen."

Am Wochenende spielt die Mannschaft von Barbara Rittner gegen Gastgeber Tschechien um den dritten Titel nach 1987 und 1992. Petkovic und Angelique Kerber (Nr. 10) sind im Einzel gesetzt.

Breite Brust

Und die Darmstädterin reiste im Lufthansa-Flieger 1396 mit breiter Brust aus Frankfurt in die Goldene Stadt. Ein Umstand, den vor drei Wochen noch niemand für möglich gehalten hatte. Mit einer tränenreichen Pressekonferenz hatte Petkovic nach ihrem Erstrundenaus in Luxemburg für Aufsehen gesorgt, weil sie private und körperliche Probleme angedeutet hatte.

Näher darauf eingehen wollte sie nicht. "Ich hatte mit mir selbst zu tun. Nur soviel: Unkraut vergeht nicht", sagte die French-Open-Halbfinalistin und meinte: "Wenn ich denke, die Situation ist ausweglos, finde ich immer irgendwie noch einen Weg, auf beiden Füßen zu landen."

"Kleiner Zusammenbruch"

Zuhause in ihrem kleinen Häuschen in Darmstadt, das sie mit ihrer Schwester bewohnt, hatte sich Petkovic nach ihrem "kleinen Zusammenbruch" zurückgezogen. "Meine Familie hat mir geholfen. Ich habe die häusliche Umgebung genossen", berichtete "Petko", die sich selbst ein wenig über die "Wunderheilung" binnen kürzester Zeit wunderte: "Ich hätte nie gedacht, dass es so schnell geht. Aber da sieht man mal wieder, was Emotionen bei einem Sportler ausmachen können."

Am Dienstagabend trainierte Petkovic das erste Mal in der 10.850 Zuschauer fassenden Arena. Die Mannschaft um Kerber, Sabine Lisicki, Julia Görges und Ersatzspielerin Anna-Lena Grönefeld hatte die Hessin herzlich empfangen.

Und auch Rittner war froh, ihre Nummer zwei endlich in Prag zu haben. "Wir werden jetzt versuchen, den Schwung des Turnierssieges von Andy mitzunehmen. Ihr Selbstvertrauen kommt genau zur richtigen Zeit", sagte Rittner mit Blick auf Petkovics dritten Turniersieg 2014.

Die WTA-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung