Serbien vor dem Aus - Federer siegt

SID
Freitag, 31.01.2014 | 21:30 Uhr
Roger Federer und Stanislas Wawrinka brachten die Schweiz in Front
© getty

Vorjahresfinalist Serbien droht im Davis Cup das Aus in der ersten Runde. Ohne den fehlenden Weltranglistenzweiten Novak Djokovic liegt der stark ersatzgeschwächte Gastgeber in Novi Sad gegen die Schweiz mit 0:2 in Rückstand.

Dabei feierte Roger Federer nach eineinhalbjähriger Davis-Cup-Abstinenz ein gelungenes Comeback im Team der Eidgenossen. Der Grand-Slam-Rekordsieger bezwang Ilija Bozoljac 6:4, 7:5, 6:2. Danach ließ der frischgebackene Australian-Open-Sieger Stanislas Wawrinka dem Weltranglisten-102. Dusan Lajovic beim 6:4, 4:6, 6:1, 7:6 (9:7) kaum eine Chance.

Auch Frankreich ist auf dem besten Weg ins Viertelfinale. Die Equipe Tricolore führt nach dem ersten Tag gegen Australien mit 2:0. Titelverteidiger Tschechien indes erlebte im Auftaktmatch gegen die Niederlande eine böse Überraschung. Radek Stepanek unterlag Robin Haase mit 6:3, 4:6, 7:6 (7:4), 2:6, 1:6.

Kasachstan führt gegen Belgien mit 2:0, während es zwischen Japan und Kanada 1:1 steht.

Alles zur ATP

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung