Freitag, 31.01.2014

Davis Cup in Frankfurt

Kohli und Mayer sorgen für 2:0-Führung

Ein nervenstarker Florian Mayer und ein gelassener Philipp Kohlschreiber haben dem deutschen Davis-Cup-Team im Erstrundenspiel gegen Spanien einen Traum-Auftakt beschert. Schon im Doppel (13 Uhr im LIVE-TICKER) kann die Entscheidung fallen.

Florian Mayer bewies gegen Feliciano Lopez Spielwitz und Vollstreckerqualitäten
© getty
Florian Mayer bewies gegen Feliciano Lopez Spielwitz und Vollstreckerqualitäten

Das Duo sorgte mit seinen Erfolgen in Frankfurt am Main für die überraschende 2:0-Führung der Gastgeber im Duell mit dem fünfmaligen Titelträger. Damit braucht die Mannschaft von Kapitän Carsten Arriens aus den noch ausstehenden drei Matches nur noch einen Sieg, um den ersten Viertelfinal-Einzug seit drei Jahren zu besiegeln.

Besonders der Weltranglisten-29. Mayer sorgte mit seinem 7:6 (8:6), 7:6 (7:4), 1:6, 5:7, 6:3 gegen Spaniens Nummer eins Feliciano Lopez für Jubelstürme unter den 5000 Zuschauern in der ausverkauften Arena. Nach 3:51 Stunden verwandelte der Bayreuther den fünften Matchball und krönte damit seine bärenstarke Vorstellung in einer hochklassigen Partie. "Zum Glück habe ich es zu Ende gebracht", sagte Mayer nach dem Match erleichtert.

Auch 29 Asse von Linkshänder Lopez konnten Australian-Open-Achtelfinalist Mayer (30) nicht entnerven. Bereits im vierten Durchgang vergab Mayer zwei Matchbälle - beim ersten war er unglücklich auf die linke Schulter gestürzt und musste eine Schmerztablette nehmen. "Man merkt Flo nach einem starken Saisonbeginn das Selbstvertrauen an", lobte Arriens.

Kohlschreiber lässt keinen Breakpunkt zu

Zuvor hatte Kohlschreiber den Davis-Cup-Debütanten Roberto Bautista Agut mit 6:2, 6:4, 6:2 bezwungen. Der 30-Jährige aus Augsburg, der zum Auftakt Tommy Haas (Schulterverletzung) als deutsche Nummer eins ersetzte, wurde seiner Favoritenstellung gegen Melbourne-Achtelfinalist Bautista Agut gerecht.

Kohlschreiber ließ keinen einzigen Breakpunkt zu und benötigte 1:43 Stunden für seinen 13. Sieg im 23. Match für das DTB-Team. "Ich habe fast nichts falsch gemacht und hervorragend gespielt. Ich war total entspannt, habe mich gut bewegt und die Bälle satt getroffen", meinte die Nummer 27 des ATP-Rankings.

Für das Doppel am Samstag hat Arriens den Weltranglisten-Zwölften Haas und Daniel Brands nominiert. Die Paarung trifft auf das Weltklasse-Doppel Fernando Verdasco/David Marrero, das Ende vergangenen Jahres das Saisonabschlussturnier in London gewonnen hatte. Dann wird man auch sehen, wie belastbar der 35-jährige Haas ist, der sein letztes Einzel für das DTB-Team 2007 bestritten hatte.

Spielwitz und Vollstreckerqualitäten

Mayer (14 Asse) zeigte gegen Lopez phasenweise eine herausragende Leistung. In dem vom Spielwitz beider Profis geprägten Match bewies er seine Vollstreckerqualitäten. Dabei hätte Mayer im Tiebreak des ersten Durchgangs beinahe eine böse Überraschung erlebt, als er nach einer 4:0-Führung mit 4:5 in Rückstand geriet. Doch den zweiten Satzball verwandelte der 1,90-m-Schlaks mit einem Überkopfball.

Auch danach suchten Mayer und Lopez auf dem schnellen Rebound-Ace-Hartplatz den Weg ans Netz. Gerade in den brenzligen Situationen behielt die deutsche Nummer zwei zumeist kühlen Kopf. Allerdings vergab Mayer im vierten Durchgang beim Stand von 5:4 zwei Matchbälle und gab seine 2:0-Satzführung noch aus der Hand. Im entscheidenden Satz gelang dem Bayreuther dann das frühe Break und eine 3:0-Führung.

Das bis dato letzte Duell gegen den dreimaligen Sieger aus Deutschland hatte der fünfmalige Titelträger Spanien im Viertelfinale 2009 in der Stierkampf-Arena von Marbella mit 3:2 für sich entschieden.

Mit einem Erfolg gegen Spanien würde der dreimalige Davis-Cup-Sieger Deutschland erstmals seit 2011 wieder das Viertelfinale erreichen. Dort würde Anfang April der Sieger der Partie zwischen Frankreich und Australien warten. Gegen beide Kontrahenten müsste die Arriens-Auswahl auswärts antreten.

Die ATP-Weltrangsliste


Diskutieren Drucken Startseite
WTA
ATP

Weltrangliste der Damen

Weltrangliste der Herren

Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.