WTA-Turnier in Brisbane

Lisicki und Kerber gewinnen deutsche Duelle

SID
Mittwoch, 04.01.2012 | 09:34 Uhr
Sabine Lisicki behielt beim WTA-Turnier von Auckland die Oberhand gegen Mona Barthel
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale

Sabine Lisicki gegen Mona Barthel und Angelique Kerber gegen Julia Görges haben sich in den deutschen Duellen im Achtelfinale des WTA-Turniers im neuseeländischen Auckland durchgesetzt. Tommy Haas wurde in Brisbane wieder von einer Verletzung gestoppt.

Die Berlinerin Lisicki besiegte am Mittwoch Mona Barthel aus Neumünster 7:6 (7:3), 3:6, 6:3, danach bezwang Kerber Julia Görges (Bad Oldesloe) mit 6:2, 6:3. Im Viertelfinale treffen die beiden letztjährigen Grand-Slam-Halbfinalistinnen aus Wimbledon und New York nun direkt aufeinander.

Tommy Haas wurde bei seinem Neuanfang 2012 wieder einmal von seinem Körper gestoppt. Der 33 Jahre alte Tennisprofi konnte beim ATP-Turnier in Brisbane wegen einer Wadenverletzung nicht zum Achtelfinalmatch gegen den Usbeken Denis Istomin antreten. Haas hatte in der ersten Runde den Australier Marinko Matosevic bezwungen.

Absage von Haas

Der ehemalige Weltranglisten-Zweite Haas versucht nach einer anderthalbjährigen Zwangspause wegen seiner Hüft-OP seit dem Sommer ein Comeback auf der ATP-Tour. Sein erstes großes Ziel in diesem Jahr ist die Teilnahme an den Australian Open, das Grand-Slam-Turnier, wo er mit insgesamt drei Halbfinals am besten abgeschnitten hatte.

Haas kann wegen seiner langen Verletzungspause dank einer Sonderregel auch als aktuell 205. der Weltrangliste ab dem 16. Januar in Melbourne starten. Er muss jetzt hoffen, dass die Wadenverletzung nichts Schlimmeres ist.

Turniersieg als Motivation

"Wäre ich ein Rennpferd, hätte man mich längst erschossen", sagte der gebürtige Hamburger in Brisbane über seine andauernden Verletzungsprobleme.

Seine Motivation für die Fortsetzung seiner Karriere sind nicht mehr Weltranglisten-Punkte, sondern der Spaß am Wettbewerb. "Ich glaube, dass ich immer noch hoch eingestufte Spieler schlagen kann. Mein Ziel ist es, noch einmal eine Trophäe in die Höhe zu stemmen, ich möchte noch einmal ein Turnier gewinnen."

Philipp Petzschner (Bayreuth) zog gegen Santiago Giraldo aus Kolumbien beim 4:6, 4:6 den Kürzeren.

Qualifikanten scheitern in Doha

Die beiden deutschen Qualifikanten Denis Gremelmayr und Matthias Bachinger sind beim ATP-Turnier in Doha erwartungsgemäß in der zweiten Runde ausgeschieden.

Der Stuttgarter Gremelmayr war gegen den Weltranglisten-Zweiten Rafael Nadal bei seiner 2:6, 2:6-Niederlage in 1:29 Stunden chancenlos. Insgesamt konnte er sich nur einen Breakpunkt gegen den Mallorquiner erspielen.

Der Münchner Bachinger leistete bei der 6:7 (6:8), 1:6-Niederlage gegen den Serben Viktor Troicki im ersten Satz großen Widerstand, musste dann aber die Überlegenheit des Weltranglisten-22. anerkennen.

Die aktuelle WTA-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung