Marco Koch mit neuem deutschen Rekord auf 100m Brust

Kurzbahn-DM: Koch mit deutschem Rekord

SID
Donnerstag, 17.11.2016 | 19:36 Uhr
Marco Koch hat für einen neuen deutschen Rekord auf 100m Brust gesorgt
Advertisement
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
Live
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
National Rugby League
Roosters -
Cowboys
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Mit neuer Diät zum deutschen Rekord: Marco Koch hat gleich zu Beginn der Kurzbahn-DM für den ersten Paukenschlag gesorgt. Der 26-Jährige gewann am Donnerstag über 100 m Brust in deutscher Rekordzeit von 56,75 Sekunden den Titel und blieb damit drei Hunderstel unter der von ihm 2015 selbst aufgestellten alten Bestmarke.

"Das war ein gutes Rennen. Ich denke, mit der Zeit kann man zufrieden sein", sagte Koch: "Das zeigt, dass es trotz Diät schon ganz gut läuft." Gleichzeitig qualifizierte er sich auch für die Kurzbahn-WM in Windsor/Kanada im Dezember. Dort wird Koch der deutsche Vorschwimmer sein.

Nach seiner Olympia-Enttäuschung in Rio mit Platz sieben über seine Paradestrecke 200 m Brust hatte er mit einer "Power-Diät" und Yoga neue Impulse gesetzt. Mehr als zehn Kilo verlor er zwischenzeitlich - allerdings sei die Radikalkur keine Reaktion auf die nach Olympia formulierte Kritik an seinem angeblich nicht austrainierten Körper gewesen.

"Wenn es darum gegangen wäre, wäre mein Entscheidungsprozess gewesen, zehn Kilo zuzunehmen - und dann schnell schwimmen", hatte er im Vorfeld süffisant betont: "Ich habe schon vorher überlegt, eine Diät-Phase einzulegen. Doch das Risiko, dass es nach hinten los geht, war sehr groß. Deshalb haben wir es nach Rio gemacht."

Mit Erfolg, denn zuletzt hatte er auch im Kurzbahn-Weltcup brilliert. Acht Siege bei acht Starts schaffte der 26-Jährige. "Mir macht es immer noch Spaß. Ich habe in Rio alles gegeben. Deswegen konnte ich damit im Vergleich zu London schnell abschließen", hatte er im Vorfeld betont. Auch verspüre er "kein Bedürfnis, über Weihnachten die Beine hochzulegen."

Koch will auch die 200m gewinnen

In Berlin strebt Koch zudem einen besonderen Erfolg an: Über 200 m könnte er am Sonntag seinen zehnten deutschen Meistertitel in Serie gewinnen. "Ich will versuchen, das runde Jubiläum komplett zu machen." Bereits am Vormittag war der Star der Meisterschaften mit der Darmstädter Mixedstaffel über 4x50-m-Lagen erfolgreich gewesen.

Die Norm für die WM schafften am ersten Wettkampftag noch 1500-m-Meister Poul Zellmann (Essen) und der Zweitplatzierte Florian Wellbrock (Magdeburg). Da viele deutsche Top-Athleten auf die Titelkämpfe in Berlin verzichten, wird der DSV nur ein kleines Team nach Kanada schicken.

Die weiteren Titel am ersten Wettkampftag gingen an Celine Rieder (Saarbrücken/800 m Freistil), Lisa Höpink (Essen) und David Thomasberger (Halle/Saale) über 200 m Schmetterling, Nina Kost (Heidelberg) und Tim-Thorben Suck (Potsdam) über 100 m Freistil sowie Jessica Steiger (Gladbeck) über 100 m Brust.

Alle Mehrsport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung