Philip Heintz glänzt bei Deutscher Kurzbahn-Meisterschaft

Kurzbahn-DM: Heintz knackt halbe WM-Norm

SID
Samstag, 19.11.2016 | 11:38 Uhr
Philip Heintz beeindruckt bei deutscher Meisterschaft und kommt WM ein Stück näher
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Philip Heintz hat die erste Hürde für die Qualifikation zur Kurzbahn-WM im kanadischen Windsor (6. bis 11. Dezember) souverän gemeistert. Der Olympiasechste zog bei der DM in Berlin über 200 m Lagen als Vorlaufschnellster ins Finale ein und blieb dabei in 1:53,96 Minuten deutlich unter der Normzeit.

"Ich habe wegen Bundeswehrlehrgängen die letzten zwei, drei Wochen so gut wie gar nicht trainiert, deswegen bin ich erstaunt, dass es doch so gut lief", sagte der Heidelberger, der im Finale am Samstagnachmittag als großer Favorit ins Rennen geht.

Weltmeister Marco Koch darf sich derweil Hoffnungen auf seinen zweiten DM-Titel machen. Zwei Tage nach seinem Sieg in deutscher Rekordzeit über 100 m Brust zog der Darmstädter über die halbe Distanz als Dritter (27,20) in den Endlauf ein.

Kochs Paradestrecke über 200 m steht erst zum Abschluss der Titelkämpfe auf der 25-m-Bahn am Sonntag auf dem Programm. Hier kann der Darmstädter seinen zehnten Titel in Folge feiern.

Auch Rückenschwimmer Christian Diener (23) darf sich Hoffnungen auf das WM-Ticket machen. Der Potsdamer schlug über 100 m als Vorlaufschnellster (51,29) knapp unter der geforderten Richtzeit an.

Alle News zu Schwimmen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung