Philip Heintz wurde Zweiter beim Weltcup in Tokio

Heintz Zweiter - Weltrekord durch Atkinson

SID
Mittwoch, 26.10.2016 | 16:00 Uhr
Philip Heintz bleib in Tokio eine Sekunde über dem deutschen Rekord
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Philip Heintz hat den deutschen Schwimmern am letzten Tag des Kurzbahn-Weltcups in Tokio mit einer starken Vorstellung den einzigen Podestplatz gesichert. Der 25 Jahre alte Heidelberger musste sich über 200 m Lagen in 1:53,04 Minuten nur dem Japaner Daiya Seto (1:52,48), Langbahn-Weltmeister über 400 m Lagen, geschlagen geben.

Für einen Paukenschlag sorgte derweil die Jamaikanerin Alia Atkinson, die über 50 m Brust den Weltrekord auf 28,68 Sekunden verbesserte und damit die älteste Kurzbahn-Bestmarke bei den Frauen knackte. Die 28 Jahre alte Langbahn-Vizeweltmeisterin blieb zwölf Hundertstel unter dem bisherigen Richtwert, den die Amerikanerin Jessica Hardy im November 2009 aufgestellt hatte.

Weltmeister Marco Koch (Darmstadt) verpasste einen Tag nach seinem siebten Weltcup-Sieg in Serie über seine Paradestrecke 200 m Brust das Finale über die halbe Distanz als 24. in 1:00,30 Minuten überraschend klar.

Die Weltcup-Serie endet mit der neunten und letzten Station am Wochenende in Hongkong.

Alle Mehrsport-News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung