Schwimmen

Olympia-Norm zwei Mal geknackt

SID
Christoph Fildebrandt verpasste den Sieg über 200 m Freistil nur knapp
© getty

Am Schlusstag der German Open haben zwei weitere Schwimmer ihre Olympia-Qualifikation perfekt gemacht. Sprinter Damian Wierling hatte bei seinem Sieg über 50 m Freistil keine Probleme, Christoph Fildebrandt langt ein zweiter Platz über 200 m.

Mit 22,21 Sekunden hatte Wierling mit der im Vergleich zur DM Anfang Mai entschärften Zweitnorm keine Probleme. Der 20-Jährige darf sich damit auf seine ersten Olympischen Spiele freuen.

Christoph Fildebrandt blieb über 200 m Freistil in 1:48,08 Minuten unter der geforderten Normzeit. Den Sieg sicherte sich jedoch Clemens Rapp (1:47,77), der über die 4x200-m-Freistilstaffel ebenfalls für Rio nominiert werden dürfte. Weltrekordler Paul Biedermann, der aufgrund seiner Bronzemedaille bei der WM 2015 in Kasan vornominiert ist, hatte auf einen Start verzichtet.

Insgesamt haben damit 16 deutsche Schwimmer (11 Männer, 5 Frauen) auf den Einzelstrecken alle Nominierungskriterien erfüllt. Hinzu kommen rund zwölf Staffelkandidaten für Olympia.

Die Berlinerin Lisa Graf, die wegen eines Infekts auf einen Start über 200 m Rücken verzichten musste, muss auf eine Ausnahmeregelung hoffen. Die endgültigen Entscheidungen wollte die sportliche Leitung des DSV bei der Nominierungssitzung am Freitagabend treffen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung