DM in Berlin: Vorlaufnorm geknackt

Fünf Deutsche mit WM-Hoffnung

SID
Donnerstag, 09.04.2015 | 11:10 Uhr
Jacob Heidtmann darf sich berechtigte Hoffnungen auf ein WM-Ticket machen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Zum Auftakt der deutschen Meisterschaften in Berlin haben fünf Lagenschwimmer ihre Hoffnungen auf ein WM-Ticket am Leben erhalten.

Über 400 m knackten bei den Männern Jacob Heidtmann (Elmshorn/4:17,20), Johannes Hintze (Potsdam/4:21,23) und Kevin Wedel (Mainz/4:21,70) die Vorlaufnorm für die Weltmeisterschaft im Sommer in Kasan.

Bei den Frauen schlug auf derselben Strecke Theresa Michalak, die in Florida trainiert und studiert, als Vorlaufschnellste (4:45,19) an. Auch die Magdeburgerin Franziska Hentke, Dritte bei der Kurzbahn-WM über 200 m Schmetterling, blieb in 4:45,97 Minuten unter der ersten WM-Richtzeit.

Um jedoch auf die so genannte "Longlist" für die Weltmeisterschaft zu kommen, müssen die Athleten auch in ihren Finals am Donnerstagabend unter einer Normzeit bleiben, die sich an Platz 14 der Weltmeisterschaft 2013 in Barcelona orientiert.

In den Wochen darauf müssen die Sportler einen weiteren Leistungsnachweis bei einem Wettkampf ihrer Wahl erbringen und bei den German Open in Essen (1. bis 4. Juli) starten. Erst dann ist ihnen das WM-Ticket sicher.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung